Artikel aus dem Bereich: Notfalltiere

ACI kastriert im In- und Ausland, um ungewolltes Leben und damit vorprogrammiertes Tierleid zu verhindern.

Diese Tiere befinden sich bereits in Österreich oder auch noch vor Ort im jeweiligen Projekt.
Wir informieren Sie gerne näher unter +43 676 39 44 570.
Ihre Vermittlungsspende hilft, ein anderes Tier vor Ort zu kastrieren!

Anmerkungen:

Verhalten:
Die Charakterbeschreibungen der Tiere ist eine Momentaufnahme aus den Tierheimen bzw. der Pflegestelle vor Ort, unter gänzlich anderen Umständen, als sie diese in ihren neuen Zuhause vorfinden werden. Wir möchten nochmals extra betonen, dass sich die Tiere im neuen Zuhause natürlich entwickeln werden etc ….

Alter:
Die Altersangaben beruhen auf Schätzungen der Tierärzte vor Ort.


Dringend nötige KASTRATIONEN!

20140905_150319__Puppy_KastrationDiese zwei Welpen hatten in Sarajewo vor einer Tierarztpraxis um Hilfe gebettelt, die in Gestalt von Nina kam. Beide Tiere fanden in einer der Pflegestellen unseres ACI Mensch-Tier-Projektes Aufnahme und Hilfe! Doch solches Glück haben leider tausende andere Tiere nicht, und das ist das Traurige an der niemals enden wollenden Tierschutzarbeit vor Ort!

Wir brauchen dringend Spenden, um die unerlässlichen Kastrationen weiter durchführen zu können.

Bitte helft uns auch weiterhin, ungewolltes Leben präventiv und wirkungsvoll verhindern zu können. (mehr …)

Tierschutz „hardcore“!

UPDATE vom 01.09.2014

FLORA geht es schon viel besser, die Haut ist nicht mehr offen und blutet auch nicht mehr! Sie freut sich jedes Mal sehr, wenn ihre Bezugspersonen bei ihr sind und sich liebevoll und aufmerksam um sie kümmern, und somit hat sie ihre Angst vor Menschen verloren. Ihre kleine Seele heilt, und dadurch auch der Körper… weiterhin alles Gute, liebe Maus!

Im Namen der Kleinen schon jetzt ein großes Danke an alle, die für die noch länger andauernde medizinische Behandlung gespendet haben!!!

******************************************************************************

Flora_154157Nina erfuhr von einem Puppy, das – unter einen Mauervorsprung gekauert – nahe ihrer Arbeitsstätte in Sarajevo lebte und in einem fürchterlichem Zustand war!

Klapperdürr, voll von Demodex, aus allen Wunden blutend, mit geschwollenen Beinen, bot es ein Bild des Jammers! Und das alles mit nicht einmal 4 Monaten!

Flora, wie das arme und bemitleidenswerte Mädel nun heißt, befindet sich ab sofort (dank Nina) in medizinischer Betreuung und bekommt alles, was in ihrem Zustand überlebensnotwendig ist.

ACI wird versuchen, alle entstehenden Kosten zu übernehmen und wir hoffen dabei auf EURE Unterstützung!
Gemeinsam wollen wir versuchen, der kleinen Flora ein lebenswertes Leben zu ermöglichen!

LINDA (ehemals Mama)

Mama und ihre Babies mit Sinisa

Auch eine schwangere Husky-Hündin namens „LINDA“ (ehemals MAMA) hatte – als der große Regen kam – Glück im Unglück!

 

Dieses gute und liebevolle Tier ist nun in Obhut von Father Anthony, und wird von Siniša im Rahmen des MENSCH-TIER-PROJEKTES gut und fürsorglich betreut.

Vor ihrer Rettung irrte die Arme in den Straßen von Konjic umher, war hungrig und müde, total durchnässt und spindeldürr, und machte – alles in allem – den Eindruck eines erschöpften und verzweifelten Tieres. Obwohl sie erst ca. 12 Monate alt war, hatte sie schon in der Kürze ihres Lebens die Härte des Straßenlebens kennenlernen müssen!

Nach der Aufnahme bei Siniša, ihrem Lebensretter, bekam sie sofort die erste Mahlzeit und  fraß diese gierig und außergewöhnlich schnell. Kein Wunder, war sie ja nicht „allein“, denn die 6 Babies in ihrem Bauch wollten schließlich versorgt werden.

Und – bereits am nächsten Tag nach der Aufnahme bei ihrem Retter – erfolgte die Geburt der gesunden Puppies, die LINDA alles abverlangt hatte. Zu allem Unglück aber hatte LINDA keine Milch, und so fuhr Father Anthony sofort von Konjic nach Tomislavgrad, der Tierarzt wurde gerufen, und LINDA bekam eine Spritze, die dann endlich – nachdem der Pater und Siniša begonnen hatten, tagelang mit vielen Fläschchen zuzufüttern, den gewünschten Erfolg brachte.

Heute sind LINDA und die 6 Babies wohlauf, gesund, und LINDA sollte sich von den harten Zeiten, die sie „draußen“ zugebracht hatte, weiterhin erholen und bald zu Kräften kommen können.

Die Babies werden hoffentlich zu hübschen und lebhaften Husky-Mischlingen heranwachsen, die, wenn die Zeit dafür reif ist, auf gute Plätze vergeben werden können.

 

 

VIVA, oder der Weg zurück ins Leben!

Viva & NinaSeit Anfang Oktober 2014 hat unsere VIVA bei einem aufopfernd für sie sorgenden Frauchen ein Zuhause FÜR IMMER gefunden!

UPDATE ZU VIVA vom 16.5.2014

VIVA ist heute 15 Sekunden lang auf ihren eigenen Beinen gestanden!

Das ist wohl ein eindeutiges Zeichen dafür, dass es eine stete Besserung gibt und es sich für jeden, der einen Pflegeplatz stellen wird, auch deutlich zeigt, dass sich eine Entwicklung in Richtung zur Normalität deutlich abzeichnet! Es hat nun den Anschein, dass mit guter Physiotherapie, die in Wien bereits bereit steht, der große Durchbruch erreicht werden könnte!

Welcher – wenn nötig – von ACI finanziell unterstütze PFLEGEPLATZ möchte VIVA aufnehmen????

(mehr …)