Rocco

ROCCO ist ein etwa 1 Jahr alter Mischlingsrüde, 30 cm groß, 6-7 kg schwer und bereits kastriert. (Stand: 19.11.2019)

Leider stehen in zahlreichen Ländern grausame Aktionen gegen herrenlose Hunde fast schon an der Tagesordnung. Wir erfahren immer wieder von fürchterlichen „Säuberungsaktionen“, die unendliches Tierleid erzeugen. Der junge ROCCO wurde in Bosnien/Herzegowina Opfer von Hundefängern und landete schließlich in einem staatlichen Tierheim. Dort untergebrachte Tiere haben so gut wie keine Zukunftsperspektive, denn wenn sich nicht binnen kürzester Zeit ein Besitzer findet, werden sie getötet. Gemeinsam mit unserer Tierschutzpartnerin Goga gelang es uns, den jungen Rüden aus dem Tierheim zu holen und in unser ACI -Programm aufzunehmen.

ROCCO ist nun bereits auf einem Platz in Ö, wo er aber nicht bleiben kann, da die 3 Katzen Angst vor ihm haben und nicht mehr nachhause kommen wollen. Der Bursche ist eben jung, lebensfroh und den Katzen gegenüber zu ungestüm, da er lediglich spielen will, und zwar genauso, wie er es mit anderen Hunden auch tut. Zu seinen Charaktereigenschaften gehört, dass er total offen, freundlich, anschmiegsam, clever und Menschen sehr zugetan ist, und er große Freude daran hätte, vielleicht als Zweithund einziehen zu dürfen, um dann mit dem angestammten Hund viel Gelegenheit zum Spielen und Spaßhaben vorzufinden. Ein großer Garten wäre fein, in dem sich der junge Hundemann nach Herzenslust austoben – und seine überschüssigen Kräfte loswerden – könnte.

ROCCO ist ein herzlicher und putziger Hund, der auch Ihr Herz im Sturm erobern wird!

Wenn SIE den kleinen Hundemann in ihrer Familie aufnehmen möchten, zögern Sie bitte nicht und kontaktieren Sie uns.

Amy

AMY ist eine etwa 10,5 Jahre alte Mischlingshündin, ca. 50 cm groß, 20 kg schwer und kastriert. (Stand: 18.11.2019)

AMY ist eine liebenswerte Hündin, die 2010 von einer Familie aufgenommen wurde, wo sie derzeit noch – gemeinsam mit einer zweiten Hündin (ebenfalls von Bosnien/Pater Anthony) – lebt.

AMY erkrankte im März 2018 an der Hundekrankheit SARD (Sudden acquired retinal degeneration), sodass AMY seither blind ist. In der gewohnten Umgebung findet sie sich soweit gut zurecht, wobei sie sich in kleinen Räumen leichter orientieren kann. Sie ist dann sehr „bei sich“ und orientiert sich dabei kaum an den Menschen oder anderen Hunden. AMY ist immer noch lebensfroh, dankbar für jede Zuwendung und sie genießt ihre Streicheleinheiten!

AMY hat seit ihrer Erblindung nicht mehr die volle Kontrolle, was das kleine und große „Geschäft“ betrifft, sodass das Gassi gehen in kürzeren Abständen von Vorteil ist. Ideal für sie ist deshalb auch ein Garten. Ansonsten erfreut sie sich guter Gesundheit.

Leider ist das Herrchen von AMY heuer schwer erkrankt, sodass sie seit einem halben Jahr in der Familie vorübergehend anderweitig untergebracht werden musste. Die Umstände sind jetzt aber leider so, dass AMY – aufgrund ihres erhöhten Betreuungsaufwandes und der Erkrankung ihres Herrchens – schweren Herzens dort nicht wieder aufgenommen werden kann, und auch im vorübergehenden zu Hause auf Dauer nicht bleiben kann.

Wir suchen daher für AMY ein schönes, neues zu Hause, in dem sie ihren Lebensabend noch weiter genießen kann. Sie geht brav an der Leine, manchmal humpelt sie allerdings ein bisschen (aufgrund einer alten Knieverletzung aus der Zeit, bevor sie von Pater Anthony aufgenommen wurde), dennoch sind auch längere Spaziergänge kein Problem für sie.

Möchten SIE dieser wirklich gutmütigen und treuen Hundeseele ein letztes, neues zu Hause geben? Das wäre vor allem auch AMYS langjähriger Familie ein großes Anliegen.

Mascha

MASCHA (Ex-Poor Girl) ist eine etwa 2-3 Jahre alte Sarplaninac-Mix-Hündin, 67 cm groß, 35 kg schwer und bereits kastriert. (Stand: 11.11.2019)

Father Anthony fand die Hündin – gemeinsam mit ihrem Sohn – in den Bergen nahe Tomislavgrad. Die beiden wurden offenbar ausgesetzt, ohne Futter, ohne Wasser, in unwegsamer und so gut wie menschenleerer Gegend. Wie uns ein Beobachter erzählte, verharrten die arme Hündin und ihr Sohn bereits 3 Wochen an ein und derselben Stelle. MASCHA wartete offenbar auf ihren Besitzer, der aber nie wiederkam. MASCHAs Sohn blieb immer an ihrer Seite. Bis auf kurze Wege über Stock und Stein zu einer Wasserstelle, blieben die beiden Hunde immer an dem Ort, an dem sie ausgesetzt wurden. Noch dazu hatte die Hündin mit ihrem linken Vorderbein ernsthafte Probleme.

Schlussendlich nahmen wir die Hundemutter und ihren Sohn in unser ACI-Mensch-Tier-Projekt auf, und Pater Anthony brachte sie auf eine unserer Pflegestellen in Tomislavgrad.

MASCHA ist mittlerweile auf einem Pflegeplatz in Österreich und sollte die Vergangenheit hinter sich lassen, daher hat sie auch einen neuen Namen bekommen, dessen Sinn gleichbedeutend mit „geliebt werden“ ist. Das wollen wir ihr auch beweisen und ihr jene medizinische Hilfe angedeihen lassen, die sich diese dankbare und liebvolle Hündin verdient. Zurzeit arbeiten wir uns Schritt für Schritt in den medizinischen Behandlungen vor, um ihr wieder ein schmerzfreies Fortbewegen ermöglichen zu können. Gemeinsam mit der Tierklinik Breitensee tun wir alles, um dieses Ziel in absehbarer Zukunft erreichen zu können.

MASCHA ist eine absolut liebenswerte, gütige, genügsame Hündin mit einem riesigen Herzen aus Gold und sie ist sehr geduldig. Eine Schönheit – innerlich und äußerlich. Imposant, treuherzig, liebevoll, fast beschämend gutherzig und extrem dankbar, trotz all der Enttäuschungen, die sie erleben musste. MASCHA hat offenbar bereits einigen Hundekindern das Leben geschenkt und wir vermuten stark, dass mit ihr gezüchtet wurde.

Wenn SIE uns dabei helfen können, dieser wundervollen Hundedame nach ihrer Rekonvaleszenz ein schönes, artgerechtes Zuhause zu ermöglichen, bitten wir dringend um Ihre Kontaktaufnahme! MASCHA wird es Ihnen ein Leben lang danken!

Lorena

LORENA ist eine 2,5 Jahre alte Mischlingshündin, 25 cm groß, 3 – 4 kg schwer und bereits kastriert. (Stand: 31.10.2019)

Die kleine Hündin ist eine ehemalige Streunerin und lebt nun bei unserer Tierschutzpartnerin Goga in deren Hundeasyl nahe Sarajevo.

LORENA ist eine süße, lustige Hündin mit einer erfreulichen Portion Selbstvertrauen. Sie lebt mit anderen Hunden beiderlei Geschlechts in einem Abteil des Hundelagers, und hält sich selbst für die Chefin des Rudels. Lustig zu beobachten, wie sie ihren Hundekollegen allerlei „gewähren lässt“ und dennoch manchmal ihren wirklich entzückenden Unmut kundtut, wenn es mal nicht ganz nach ihrem Willen abläuft. Bei der Fütterung z.B. ist sie ab und zu heikel, da besteht sie auf ihrem eigenen Napf.

Aber generell ist LORENA eine sehr brave Maus, kuschelig und verschmust, und sie weiß sich natürlich auch gut zu benehmen – eine kleine Prinzessin eben!

Auffällig ist die Stellung ihrer Vorderbeine. Sie sind geformt wie bei einem Dackel, durch LORENAs schlanke Figur und das kurze Fell ist diese Form sogar noch sichtbarer. Langstreckenläuferin wird LORENA keine mehr werden, und auch Stufen könnten für sie ein Problem werden – das sollte natürlich bedacht werden.

Aber LORENA ist fit, fühlt sich gut und ist absolut bereit für ihr eigenes Zuhause. Mit Geduld, Einfühlungsvermögen und einer guten Portion liebevoller Konsequenz wird aus LORENA eine tolle, kleine Freundin für alle Lebenslagen.

Möchten SIE diesem Hundefräulein ein Zuhause schenken? LORENA würde sich bestimmt sehr freuen, wenn sie das Tierasyl bald verlassen könnte, um in eine glückliche Zukunft im Kreise ihrer geliebten Menschen zu reisen.

Hera

HERA ist eine etwa 1,5 – 2 Jahre alte Mischlingshündin mit hohen Anteilen eines Herdenschutzhundes. Sie hat eine Schulterhöhe von ca. 70 cm, wiegt 50 kg und ist bereits kastriert. (Stand: 4.10.2019)

Die imposante Herdenschutz-Mix-Hündin lebt derzeit bei einem erfahrenen Hundetrainer, welcher uns folgende Angaben zu HERA macht:

„Zu Bezugspersonen ist die Hündin vertraut und lässt sich auch gerne streicheln. Sie ist meist sehr ruhig und entspannt. Gegenüber fremden Menschen und speziell Artgenossen am eigenen Grundstück ist sie vehement verteidigend. Mit bekannten Hunden hat es in fixen Hundegruppen keine Probleme gegeben.

Sie lässt sich, wenn sie von souveränen Menschen geführt wird, Grenzen setzen, und wenn diese das nötige Feingespür haben, auch in brenzligen Situationen beeindrucken und stoppen.

Aufgrund vorheriger Vorfälle (menschliches Versagen inkludiert) hat der Hund eine behördliche Leinen- und Maulkorbpflicht in der Öffentlichkeit (Auf Hundefreilaufflächen nur Maulkorb).

HERA ist ein sehr genügsamer Hund, und diverse Spaziergänge erfordern vorheriges Training.

Sie benötigt einen Garten, in dem sie auch laufen kann, mit einem sicheren Zaun. Meine Empfehlung ist es jedoch, den Hund nicht zu viel im Garten verselbständigen zu lassen, da dies bereits zu Problemen geführt hat. Sie benötigt viel Ruhe und Struktur (Hundebox/Zwinger und Bleib/Ruheübungen), damit sie sich entspannen kann, da sie sonst – von sich aus – den ganzen Tag das Haus/Grundstück bewachen würde. Sie spielt gerne mit Spielsachen, die sie auch gegen Futter tauscht und apportiert.“

Wir suchen nun dringend für HERA den passenden Lebensplatz. Wie uns auch der Hundetrainer bestätigte, ist HERA eine tolle Hündin mit vielen Qualitäten. Als „einfache Familienhündin“, die nebenbei herläuft und sich gemütlich in allen Lebenslagen einfügt, eignet sie sich allerdings nicht. Die junge Hündin braucht Aufgaben, Beschäftigung, gewisse Grenzen und eine liebevolle, konsequente und beeindruckende Führung durch ihre Menschen. Um HERA und ihre Menschen glücklich zu machen, ist Erfahrung in der Haltung und Kenntnis über rassetypische Eigenschaften von Herdenschutzhunden dringend notwendig.

Wenn SIE denken, dass HERA gut in Ihr Lebenskonzept passen würde und der Hündin eine Chance geben möchten, kontaktieren Sie uns bitte!

Lira

LIRA ist eine etwa 4 Jahre alte Mischlingshündin, 45 cm groß, 12 kg schwer und bereits kastriert. (Stand: 26.9.2019)

Die Hündin teilte ihr Schicksal mit vielen anderen Hunden in Bosnien und Herzegowina – sie wurde einfach ausgesetzt. In ihrem Fall war es noch dazu an einem entlegenen Ort, wo in der Regel nur sehr selten Menschen vorbeikommen und die armen Tiere kaum Nahrung finden. Ein Ort also, wo ungewollte Tiere einfach entsorgt und ihrem Schicksal überlassen werden. Goga kannte diese Gegend bereits, da sie sich in der Vergangenheit schon um einige dieser Tiere kümmerte. Die so dringend notwendige Hilfe vor Ort, die Versorgung und Kastration von Streunertieren, sowie die Aufnahme von Tieren in unsere ACI – Projekte, können wir natürlich nur dank IHRER Spenden leisten.

LIRA ist eine bezaubernde Hündin, freundlich, anlehnungsbedürftig und eine absolut liebenswerte Seele. Die junge Hundedame sucht jemanden, der bereit ist, sich um sie zu kümmern – liebevoll und für den Rest ihres Lebens. Sie wartet geduldig in Gogas Tierasyl auf ihren zukünftigen Menschen.

Bei ihrer Auffindung war LIRA ziemlich zurückhaltend und schüchtern, doch sie merkte sehr bald, dass sie Goga vertrauen konnte. LIRA ist menschenbezogen, gelehrig und unkompliziert. Die anderen Hunde in ihrem Abteil des Shelters mag sie gerne, sie zeigt sich friedfertig und zieht sich manchmal auch etwas zurück, um ihre Ruhe zu haben. Natürlich kann das Leben im Shelter niemals das Leben in einem eigenen, warmen Zuhause ersetzen. Auch LIRA verdient das große Glück, endlich ankommen zu dürfen, ein Familienmitglied zu sein und ein hundewürdiges Leben im Kreise ihrer Lieblingsmenschen zu führen.

Wenn SIE einer Hündin aus dem Tierschutz ein Zuhause geben möchten, passt vielleicht die liebenswerte LIRA gut zu Ihnen! Wir freuen uns über Ihre Anfrage!