Teddy

Der beinahe 8jährige TEDDY lebt bereits seit seinem 4. Lebensmonat in Österreich. Er hat sich zu einem stattlichen Rüden mit ca. 70 cm Schulterhöhe – und dabei aber nur ca. 30 kg – gemausert. Sein Gewicht scheint er regelrecht selbst zu regulieren – hat er genug, lässt er sein Futter einfach stehen. (Stand: 28.6.2020)

TEDDY kam Ende Mai 2020 zu unserer Hundetrainerin, da es bei seiner Familie zu Problemen kam, für die dem noch unkastrierten Rüden eigentlich kein Vorwurf gemacht werden kann. Laut unserer Hundetrainerin ist es sogar gut, dass er noch im Vollbesitz seiner Männlichkeit ist, da er sich bei Übernahme äußerst unsicher präsentiert hat.

Bei unserer Trainerin und ihren 4beinigen Mitarbeitern hat TEDDY jetzt schon eine Menge an Defiziten ausgleichen können. Er ist deutlich kooperativer geworden, kann auch ausweichen und hat gelernt, über höfliche Zurückhaltung an sein Ziel zu kommen, anstatt zu fordern und zu drohen.

Der blonde Bursche im schon etwas fortgeschrittenen Alter ist gesundheitlich in ausgezeichnetem Zustand, nimmt sich selbst ein wenig zu wichtig und neigt zu nervösem Verhalten. Auch daran arbeiten unsere Trainerin und ihre Hunde weiterhin.

TEDDY kann ausgezeichnet alleine bleiben, Autofahren scheint er bei seiner Familie nicht allzu oft geübt zu haben, das bereitet ihm noch Schwierigkeiten (sabbert), ist aber sicher mit Geduld und ausreichend Handtüchern gut in den Griff zu bekommen.

Wir würden TEDDY gerne an einen Einzelplatz vermitteln, da er im Umgang mit anderen Hunden zu Nervosität und Aufdringlichkeit neigt. Ob er mit Katzen verträglich ist, konnte noch nicht getestet werden.

Grundsätzlich ist TEDDY ein sehr aufmerksamer Hund, der kaum bellt oder bewacht, der sehr gerne seiner Nase nachgeht, und sich manchmal Dinge sucht, vor denen er sich mit Begeisterung fürchten kann. Gibt ihm sein Mensch dann die Sicherheit, dass es keinen Grund zur Sorge gibt, entspannt er auch recht schnell wieder.

TEDDY reagiert auf Stress mit Durchfall. Die vorige Familie meinte, dass er nur eine einzige Futtersorte vertrage, selbst Spuren von anderem Futter führten zu massiven Durchfällen. Jetzt bekommt er von rohem Fleisch über verschiedene Nass- und Trockenfuttersorten alles Mögliche, und verträgt es tadellos.

Der große „Schlotterknochen“ braucht also jemanden, der mental stärker ist als er selbst, der ihm Sicherheit und Stabilität geben kann, ihm klarmacht, dass er keine Entscheidungen treffen muss und mit ihm ausgiebig spazieren oder laufen geht. Ganz wichtig ist es, dass TEDDY keine Verantwortung (z.B. im Sinne von Beschützen, Bewachen, Entscheidungen treffen) übernehmen muss – damit ist er heillos überfordert, und unsere Trainerin merkt nach nur einem Monat, wie sehr er entspannen und aufmachen kann, wenn ihm alle Last von den Schultern genommen wird.

Welcher sportliche und selbstbewusste Mensch in ruhiger Gegend sucht nach einem sehr ruhigen Mitbewohner daheim, der aber für sportliche Aktivitäten jeglicher Art leicht zu begeistern ist und ausgezeichnet mehrere Stunden alleine bleiben kann?

Für weitere Fragen oder hilfreiche Tipps steht Ihnen unsere Trainerin natürlich gerne mit Rede und Antwort zur Verfügung!

Chester

Der ca. 5-jährige CHESTER hat in seinem bisherigen Leben scheinbar schon sehr viel erlebt. Vieles davon war für ihn sicher weder schön, noch erfreulich, umso bemerkenswerter ist es, dass er im Grunde ein sehr ruhiger und angenehmer Begleiter ist. Um seine liebenswerte Persönlichkeit in allen Facetten zu erleben, sollten die Rahmenbedingungen für den knapp 20 kg schweren kastrierten Rüden stimmen. (Stand: 22.6.2020)

CHESTER ist mit ca. 60 cm Schulterhöhe ein mittelgroßer Hund, der sich mit anderen Hunden, sofern sie ruhig und souverän sind, ausgezeichnet verträgt. Sie geben ihm dann sogar die Sicherheit, die ihm im Umgang mit Menschen und Umweltreizen noch fehlt.

Mit den Menschen, denen er sich vertrauensvoll anschließen kann, kuschelt er auch gerne, wenngleich auch nicht andauernd. CHESTER ist nicht aufdringlich und in seinen Ansprüchen sehr genügsam – er zieht es meist sogar vor, auf Teppichen zu liegen, anstatt in seinem Körbchen. Spielzeug kennt er nicht und weiß auch noch nichts damit anzufangen, da er aber ein aufmerksamer und lernwilliger Bursche ist, kann er da sicher noch dazulernen und somit auch den Spaß am Leben kennenlernen.

Bei einer Toberei mit anderen Hunden hat er sich am Knie verletzt und musste operiert werden – die OP ist sehr gut verlaufen, derzeit ist er noch in der Rehabilitationsphase. Er sollte ruhig spazieren gehen, durch´s Wasser waten oder schwimmen.

Von der Umgebung her würde sich CHESTER in ländlicher, ruhiger und sehr naturbelassener Gegend am wohlsten fühlen. Die vielen Reize der Stadt irritieren ihn noch sehr, da bräuchte er Menschen, die ihm mit viel Feingefühl die nötige Sicherheit geben, dass er sich ihnen vertrauensvoll anschließen kann.

Der Rüde im besten Alter wäre auch mit 1-2 Bezugspersonen völlig zufrieden, er würde es sogar schätzen, wenn noch andere, ruhige Hunde im Haushalt lebten. Sein Verhältnis zu Katzen ist derzeit nicht getestet.

Was CHESTER gar nicht mag, sind große Menschenansammlungen, Trubel, Lärm und bedrängt zu werden. Da kann er schon mal hundetypisch mit Knurren oder Abwehrschnappen reagieren, wenn er keine Chance auf Rückzug hat.

Der hübsche Hundemann lebt seit Ende November 2019 in Österreich, ist aber leider mit der Umgebung überfordert und sucht deshalb nach einem neuen Zuhause, wo die Rahmenbedingungen für ihn optimaler wären.

Derzeit sieht es danach aus, als hätte er eine Lebensmittelunverträglichkeit, seine derzeitigen Halter konnten aber eine Futtersorte finden, die er gut verträgt. Nach unseren Erfahrungen kann es aber auch sehr gut sein, dass sich sein Magen-Darm-Trakt wieder stabilisiert, sobald er aus der- für ihn stressigen- Situation raus und zur Ruhe kommen kann.

Sind Sie ruhig, leben ein wenig abgeschieden, haben möglicherweise noch andere Hunde und suchen noch einen angenehmen Begleiter, dem Sie mit viel Liebe und Souveränität die schönen Seiten des Lebens zeigen möchten und fühlen sich von CHESTER angesprochen?

Dann melden Sie sich doch bitte bei uns – CHESTER hat es wirklich verdient, endlich einmal ankommen zu dürfen und uneingeschränkt geliebt zu werden!

Johnny

JOHNNY ist ein etwa 2,5 Jahre alter, bereits kastrierter Mischlingsrüde. Er wiegt 28 kg und hat eine Körpergröße von 50 cm. (Stand: 8.3.2020)

JOHNNY wurde im Spätherbst 2019 auf den Straßen Bosniens gefunden. An seinem rechten Vorderbein bemerkte man sofort eine schreckliche Verletzung. Äußerlich zwar verheilt, war das Bein sehr stark deformiert und verursachte sichtlich starke Schmerzen – eine Benutzung des Beines war absolut unmöglich. JOHNNY wurde zu einem Spezialisten gebracht. Wie sich herausstellte, war aufgrund eines sehr komplizierten Bruches eine Amputation des Vorderbeins unumgänglich und auch die einzige Möglichkeit, dem liebenswerten Rüden ein würdiges und schmerzfreies Leben zu ermöglichen.

Jetzt, 4 Monate nach der Amputation, wirkt JOHNNY wie ein neuer Hund! Es geht ihm sehr gut, er ist bewegungsfreudig, energiegeladen und – nach wie vor – absolut freundlich zu allen Menschen und so gut wie gar nicht schüchtern. Er ist voller Freude, wenn man sich mit ihm beschäftigt, geht auch gerne spazieren und wälzt sich fröhlich im Gras. JOHNNY meistert sein Leben auf 3 Beinen wirklich großartig.

Wir suchen nun nach einem schönen, passenden Zuhause für JOHNNY! Er verdient so viel Liebe und soll jeden einzelnen Tag seines neuen Lebens genießen dürfen! Er gibt so viel zurück – seine großherzige Hundeliebe, Treue, … aber alleine ihn glücklich zu sehen, ist schon ein wunderschönes Geschenk.

Der Besuch einer Hundeschule ist für JOHNNY ein guter Tipp. Er wird sich gut in seiner neuen Umgebung und bei seinen neuen Menschen einleben. Bei anderen Rüden ist JOHNNY heikel – vermutlich hat er sich in seiner Zeit als Straßenhund oft gegen andere Rüden behaupten müssen. Möglich wäre sogar, dass JOHNNYs Verletzung durch die Attacke eines anderen Streunerhundes herrührt.

JOHNNY sucht sein Für-Immer-Zuhause! Können SIE sich vorstellen, diesen Schatz auf 3 Pfoten in Ihrer Familie aufzunehmen? Vielleicht haben Sie ja die Möglichkeit, ihm ein seinen Bedürfnissen entsprechendes Zuhause zu geben? Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme, oder erzählen Sie seine Geschichte bitte weiter! Irgendwo wartet vielleicht schon jemand auf JOHNNY!

Browny

BROWNY ist ein etwa 3,5 Jahre alter überaus freundlicher, immer gut gelaunter, fröhlicher – sowie extrem menschenbezogener – Tornjak-Mix-Rüde. Selbstverständlich ist er kastriert, gechipt, geimpft und wiegt etwa 43 kg bei einer Schulterhöhe von 75 cm. (Stand: 30.5.20)

Diesen großen, kräftigen Teddybär muss man einfach gern haben, denn sein Wesen ist offen, liebenswert, verspielt und lustig. Trotz seiner stattlichen Größe ist er ein Schmusekönig, der jegliche Art von Zuwendung genießt, und wenn man sich mit ihm beschäftigt, ist er rundum zufrieden.  Mit Hündinnen ist dieser sympathische Bursche problemlos verträglich, und er kennt auch bereits Katzen, lediglich bei Rüden aber möchte er den Ton angeben, weshalb er der einzige Rüde in seinem neuen Zuhause sein sollte.

BROWNY weist einen ruhigen, furchtlosen und ausgeglichenen Charakter auf, denn es steckt eine ordentliche Portion Herdenschutzhund in ihm, deshalb ist auch sehr wachsam und wird seine Familie und ihr/ sein neues Zuhause mit Leib und Seele bewachen. Dieser Traumhund ist nun auf der Suche nach seinem Lebensplatz, wo er Familienmitglied sein darf und mit ausgiebigem Kuscheln, Spaziergängen und Spielen verwöhnt wird. Allerdings sollte er aber auch seiner Aufgabe als „Bewacher“ nachkommen können.

Hinzuzufügen wäre noch, dass BROWNY eine alte Verletzung des Sprunggelenkes hatte, die bereits in Ö erfolgreich operiert wurde. Das ist auch der Grund, warum er jetzt zurzeit eine Orthese trägt und sich noch einige Zeit lang schonen sollte!

Nähere und ausführliche Informationen dazu gerne in einem pers. Gespräch. Wer kann uns helfen, BROWNY den hochverdienten Neuanfang zu ermöglichen und schenkt ihm ein schönes Zuhause?

Barbie

BARBIE ist mit einer Größe von 45 cm und einem Gewicht von 28 kg eine extrem freundliche, unkomplizierte, ganz anspruchslose Hündin, die bereits kastriert ist. Vor 7 Jahre kam sie als Junghündin aus Bosnien zu ihren Menschen nach Wien. Die können sich nun aber krankheitsbedingt nicht mehr um BARBIE kümmern. (Stand: 16.1.2020)

BARBIE selbst ist leider auch nicht ganz gesund, hat Probleme beim Kot-Absetzen und braucht dementsprechend lange, bis sie ihr Geschäft verrichten kann. In der Zwischenzeit aber kommt sie ohne Medikamente aus und hat sich toll entwickelt – hüpft fröhlich im Garten herum und spielt mit anderen Hunden, frisst gut und freut sich, wenn sie ein Körbchen ganz für sich erobert hat.

Das Spazierengehen gehört nicht zu ihrer Lieblingsbeschäftigung, aber das mag auch am vorhandenen Garten der Pflegemama liegen, denn da kann sich BARBIE jederzeit die Beinchen vertreten und tut das auch ausgiebig. Was also als Handikap übrigbleibt, ist die relativ lange Zeit, bis BARBIE ihr großes Geschäft verrichten kann, insofern empfiehlt die Pflegemama nach wie vor einen Garten als Auslauf.

Barbie ist eher ein Couch-Potatoe, wird gerne gestreichelt und schaut ihre Liebsten dabei mit ihren großen Rehaugen bewundernd an. Sonst aber ist BARBIE eine fröhliche, aufgeweckte Persönlichkeit, die gerne Kontakt mit Menschen und Hunden hat, kinderlieb ist, brav daheim bleibt und nichts kaputt macht – eine unkomplizierte Hündin für Personen ohne großes Bewegungsbedürfnis.

Darf BARBIE noch auf eine eigene Familie hoffen? Irgendwo gibt es doch vielleicht den Menschen, der sie so nehmen kann, wie sie ist!