Gala

GALA ist eine ca. 10 Monate junge, kastrierte Mischlingshündin. Das attraktive Hundemädchen ist 42 cm groß und wiegt 12 kg (Stand: 17.2.2021).

GALA und ihre drei Geschwister hatten das große Glück, von unserer Tierschutzpartnerin vor Ort, entlang der Straße, neben einem Müllcontainer, entdeckt zu werden. Leider findet Goga dort immer wieder unerwünschte und verlassene Hundekinder, die unbarmherzig einem Schicksal voller Gefahren überlassen werden. Da die Welpen in ihrer jämmerlichen Situation verängstigt und verstört waren, brauchte Goga zwei Tage, um alle vier Geschwister sicher in ihre Obhut zu bringen.

GALA ist mit Gogas Unterstützung und Fürsorge zu einer entzückenden Junghündin herangewachsen und ist, wie es sich für einen jungen Hund “gehört”, aktiv, verspielt, neugierig und sie kuschelt gerne. Darüber hinaus lässt ein Blick in GALAS Hundeaugen Herzen nur so dahinschmelzen.

Die Hündin genießt die Nähe zu Menschen und versteht sich auch mit anderen Hunden sehr gut, und ist jetzt bereit, IHREN Menschen zu begegnen, die ihr freundliches und waches Wesen zu schätzen wissen, und sie mit offenen Armen in ihre Familie aufnehmen.

Sind SIE vielleicht gerade diese Menschen, weil SIE auf der Suche nach einer klugen und sympathischen Begleiterin für ein erfülltes Leben sind? GALA wartet auf SIE. Vorgespräche zur Vermittlung können gerne bereits jetzt erfolgen, weitere Schritte sind von der aktuellen Situation betr. Corona-Krise abhängig.

Aleandro

ALEANDRO ist ein etwa 2 Jahre alter, bereits kastrierter Mischlingsrüde (mit möglicherweise einigen Anteilen eines Herdenschutzhundes), von ca. 72 cm Schulterhöhe und mit einem Gewicht von 48 kg. (Stand: 31.1.2021)

ALEANDRO wurde im Frühsommer 2019 auf einer unserer Pflegestellen in BIH abgegeben. Angeblich wurde der junge Rüde, gemeinsam mit seiner Hundeschwester ALISA, zuvor irgendwo gefunden. Die beiden Hundekinder waren sehr dünn und dehydriert. Natürlich nahmen wir sie in unserem Pflegeprojekt auf – denn was hätten sie sonst für eine Zukunft gehabt?

ALEANDRO ist in der Zwischenzeit in Österreich auf einem Notfall-Platz, auf dem aber ein lebhaftes Kleinkind lebt, wodurch der Rüde gestresst ist.

Alles in allem ist er ein sanftmütiger – und mit seiner beachtlichen Körpergröße wirklich imposanter – Rüde. Er ist freundlich, zugänglich, menschenbezogen, offen und eine treue Seele.

Leider hatte ALEANDRO als Welpe vermutlich einen Unfall, durch den er eine Verletzung seines rechten Auges davon getragen hat. Was genau damals passiert ist, wissen wir nicht, denn es geschah, bevor er auf die Pflegestelle vor Ort gekommen war. Dadurch ist er jetzt am rechten Auge erblindet, weil sich das Auge verflüssigt hat und ausgeronnen ist. Im täglichen Alltag hat der Hundebub aber dadurch zum Glück kaum Einschränkungen. Er spielt wie ein normalsichtiger Hund! Beim Zusammentreffen mit anderen Artgenossen entscheidet meist die Sympathie, bei Katzen, ob diese davon laufen oder nicht. Wenn sie es tun, läuft er ihnen gerne hinterher, verletzt sie aber keineswegs. Kleine, zu lebhafte Kinder stressen ihn, daher wäre ein Haus mit Garten-Platz, wo es zu mindestens bereits größere Kinder gibt, von Vorteil! Schafe, Hühner und Pferde hat er bereits kennengelernt, in deren Gegenwart benimmt er sich total artig und vorsichtig. Ans Autofahren wurde er auch schon gewöhnt, sodass er es in der Zwischenzeit bereits toll findet.

Wenn Sie vielleicht eine Aufgabe für ALEANDRO parat haben, die ihn geistig und körperlich fördert, ihn auslastet und glücklich macht, dann freuen wir uns über Ihren Anruf.

Gali

GALI ist ein 7 Monate junger Mischlingsrüde, 50 cm groß, 12-13 kg schwer und bereits kastriert. (Stand: 6.12.2020)

GALI und seine Geschwister – 2 Schwestern und ein Bruder – wurden, wie viel unerwünschter und ungeliebter Nachwuchs, in der Nähe eines Müllcontainers ausgesetzt. Er hatte das große Glück, dass unsere Tierschutzpartnerin Goga dort täglich auf ihrem Weg zum Shelter vorbeikommt, und die kleine Gruppe sofort bemerkte. Als sie jedoch versuchte, die Welpen anzulocken, rannten die verängstigten und überforderten Hundekinder weg, und es dauerte 2 Tage, bis Goga alle vier in Sicherheit bringen konnte.

GALI ist ein entzückender Hundebub mit einer auffallend hübschen Gesichtszeichnung, der in Gogas Obhut zu einem herrlichen jungen Hund herangewachsen ist und jene begeisternde Lebendigkeit zeigt, die diese Mitgeschöpfe so unwiderstehlich und berührend macht. GALI ist aktiv, klug, verspielt, neugierig und er liebt die Nähe zu Menschen und kuschelt gerne. Auch mit anderen Hunden im Shelter kommt GALI sehr gut zurecht, dennoch ist er jetzt bereit für ein Leben mit SEINER Familie, die ihn lieben – und sich an seinem frischen und wachen Wesen erfreuen wird, ihn aber auch einfühlsam in sein neues Leben begleiten sollte.

Sind SIE diese Familie? Vorgespräche zur Vermittlung können gerne bereits jetzt erfolgen, weitere Schritte sind von der aktuellen Situation betr. Corona-Krise abhängig.

Brownie

BROWNIE ist ein 8 Jahre alter Dobermannrüde, 63 cm groß, 35 kg und bereits kastriert. (Stand: 4.12.2020)

BROWNIE ist ein ganz wundervoller Hund, doch leider hat er ein schweres Schicksal zu tragen.

Der Rüde erkrankte an Leishmaniose, und dem nicht genug, wurde er, anstatt behandelt zu werden, von seinem Vorbesitzer einfach in einem staatlichen Tierheim abgegeben.

Unsere Tierschutzpartnerin Goga besucht dieses Tierheim immer wieder. Als sie BROWNIE dort durch Zufall entdeckte, sah sie einen unendlich dürren Dobermann mit entsetzlichen Schwellungen an Körper und Pfoten. BROWNIE wog nur mehr ca. 22 kg und war offenbar schon zum Sterben verurteilt. Goga rettete BROWNIE und brachte ihn auf die tiermedizinische Fakultät in Sarajevo. BROWNIE musste knapp 4 Monate stationär behandelt werden. Die Therapie zur Linderung der durch die Leishmaniose verursachten Symptome schlug gut an, wobei BROWNIE auch wegen Harnsteinen operiert werden musste. BROWNIE konnte schließlich die Klinik verlassen und lebt nun zur weiteren Rehabilitation und Pflege in einer Tierpension – nach wie vor in Bosnien/Herzegowina.

Es ist also leider eine Tatsache, dass BROWNIE kein durch und durch gesunder Hund ist. Seine Krankheit konnte medikamentös unter Kontrolle gebracht werden, medizinische Betreuung und die weitere Gabe von Medikamenten werden aber immer nötig sein. Wir sind in großer und berechtigter Hoffnung, dass dieser wundervolle, absolut liebenswerte Rüde noch einige schöne Hundejahre haben kann. Sein Lebenswille, seine Freude, seine Liebe zu Menschen, die er kennt und denen er vertraut, all seine großartigen Charaktereigenschaften berühren die Herzen jedes Tierfreundes!

BROWNIE sucht SEINE Menschen. Wir hoffen so sehr, dass BROWNIE noch eine schöne Zukunft in einem liebenden Heim hat.

Ein Dobermann verspricht gelehrig, treu, gehorsam, aufgeweckt, intelligent und lieb zu sein. Attribute, die auch für den lieben Rüden BROWNIE stehen. Er braucht nicht zuletzt – aufgrund seiner Rasse – natürlich auch regelmäßige Auslastung für Kopf und Körper.

Wir suchen nun für BROWNIE den Menschen bzw. die Familie, die BROWNIE – mit unserer Unterstützung – das Leben bieten möchte, dass er so sehr verdient.

BROWNIE ist fit für die Reise in sein neues Leben, vielleicht darf er es bei IHNEN verbringen? Vorgespräche zur Vermittlung können gerne bereits jetzt erfolgen, weitere Schritte sind von der aktuellen Situation betr. Corona-Krise abhängig.

 

Vuchko

VUCHKO ist ein etwa 7 Jahre alter Mischlingsrüde, 50 cm groß, um die 30 kg schwer und bereits kastriert. (Stand: 30.8.2020)

Unsere Tierschutzpartnerin Goga wurde auf den Rüden aufmerksam, als er – offensichtlich herrenlos – am Rand einer recht stark befahrenen Straße entlangstapfte. Friedlich, achtsam und bescheiden kam er auf sie zu, nachdem er gerade die Gegend rund um einen übervollen Mistkübel durchsucht hatte. Goga brauchte keine Minute, um sein Vertrauen zu gewinnen, ein paar nette Worte und eine Hand voll Leckerlis, VUCHKO ließ sich nicht lange bitten und stieg mit Begeisterung in Gogas Auto ein. Die Suche nach einem Besitzer blieb erfolglos, Anrainer kannten den Rüden zwar, aber nur, weil er schon lange alleine durch die Gegend lief.

VUCHKO lebt nun in Gogas Tierasyl und wir möchten ihm sehr gerne bei der Suche nach seinem hochverdienten, eigenen Zuhause behilflich sein.

Der liebenswerte Hundemann ist zwar kein Junghund mehr, aber er hat hoffentlich noch viele schöne Jahre vor sich. Wir würden ihm sehr wünschen, dass er den Rest seines Lebens geliebt und umsorgt im Kreis einer Familie verbringen darf. VUCHKO hat ausreichend Energien, die er gerne beim Spielen und Laufen mit Artgenossen, sowie bei gemütlichen Spaziergängen in der Natur, unter Beweis stellt. Generell ist VUCHKO ein unkomplizierter Zeitgenosse, offen, freundlich und ausgesprochen anschmiegsam, besonders bei Menschen, die er schon gut kennt. Ein richtiger Freund auf vier Pfoten! Im Umgang mit unbekannten Hunden ist er abwartend, im Endeffekt entscheidet natürlich die Sympathie. Hundedamen sind ihm meist sehr sympathisch.

VUCHKO, der Rüde im „besten Alter“, sucht seinen Lebensplatz bei Menschen, die einem etwas älteren Hund aus dem Tierschutz gerne eine Chance geben wollen! Sollten SIE VUCHKO ein schönes Leben bieten wollen, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme! Vorgespräche zur Vermittlung können gerne bereits jetzt erfolgen, weitere Schritte sind von der aktuellen Situation betr. Corona-Krise abhängig.

Tembo

TEMBO ist ein etwa 5 Jahre alter Mischlingsrüde, 45 cm groß, etwa 17 kg schwer und bereits kastriert. (Stand: 26.8.2020)

TEMBOs bisherige Lebensgeschichte ist, wie sich kürzlich herausstellte, noch dramatischer, als angenommen. Nicht genug, dass er damals spindeldürr und schwach, von Unbekannten, einfach am Zaun des Hundelagers angebunden, zurückgelassen wurde, und von Goga nur mit allergrößtem Einsatz aufpäppelt werden konnte. Kürzlich entdeckte der Tierarzt im Zuge einer Kontrolle einer harmlosen Fettgeschwulst eine alte, bereits „wild“ zusammen gewachsene Fraktur seines linken Hinterlaufs. Was muss TEMBO alles durchgemacht haben. Und trotzdem ist er so ein guter Hundebub!

Der Tierarzt vor Ort sieht keine Veranlassung, das Bein einer Behandlung zu unterziehen, allerdings möchten wir TEMBO natürlich auch gerne einem Tierarzt in Österreich vorstellen. TEMBO scheint keine Schmerzen zu haben, und in der Bewegung ist die alte Verletzung nicht unbedingt sofort sichtbar. Allerdings machen Hunde wie TEMBO, sofern sie ihren Ansprüchen entsprechend gehalten werden, bei neuen Haltern natürlich mehr und vor allem auch ausdauerndere Bewegung, als man es ihnen in einem Tierheim bieten kann.

TEMBO ist freundlich, zugänglich und findet bald Vertrauen. Vor lauter Freude und Kuschelbedürfnis weiß er manchmal gar nicht, was er tun soll. Da werden Küsschen verteilt, es wird fröhlich, was das Zeug hält, gewedelt, und voller Liebe mit dem ganzen Körper gegen Gogas Beine gedrückt. Spazierengehen macht ihm großen Spaß, aufgrund seiner offensichtlichen Jagdhund-Gene wird aber TEMBO an der Schleppleine geführt.

Wir suchen nun dringend nach einem Menschen mit großem Herz, der die Möglichkeit hat, TEMBO bei sich aufzunehmen. Der Rüde braucht ein fixes Zuhause oder einen Pflegeplatz bis zu seiner endgültigen Vermittlung. Wir bitten um Kontaktaufnahme, um alles Weitere gemeinsam zu veranlassen. Vorgespräche zur Vermittlung können gerne bereits jetzt erfolgen, weitere Schritte sind von der aktuellen Situation betr. Corona-Krise abhängig.