Kimberly und KJ

KIMBERLY und KJ sind Katzengeschwister, die im Frühling 2020 geboren wurden. KIMBERLY ist weiblich und weiß/getigert, KJ ist ein Kater und hat ein schwarz/weißes Fell. Die Beiden sind bereits kastriert. (Stand: 29.9.2021)

KIMBERLY und KJ sind die Kinder der wundervollen Katzendame Kitty. Zum Zeitpunkt ihrer Niederkunft befand sich Kitty bereits im Tierasyl unserer Tierschutzpartnerin Goga. Ursprünglich lebte die Katzenmutter aber in der Nähe einer Tankstelle. Sie wurde von den Angestellten der Tankstelle gefüttert, doch Verantwortung wollte keiner für sie übernehmen, auch nicht als sie kurz vor der Geburt ihrer Babies stand.

Goga nahm die damals bereits hochträchtige Katzendame mit, um sie im Shelter in Sicherheit zu bringen. Da der Hunde-Shelter aber nicht wirklich der geeignete Platz für neugeborene Baby-Katzen ist, wurde die junge Familie zu Aida, unserer engen Kontaktperson vor Ort und “Rechten Hand“ von Goga, gebracht. Kitty konnte sich somit in Ruhe erholen und hat sogar schon ihr eigenes Zuhause gefunden – jetzt sind KIMBERLY und ihr Brüderchen KJ auch bereit für die Reise in ihr eigenes Zuhause.

Der Name KJ ist übrigens die Abkürzung für Kitty-Junior, da der süße Katzenmann seiner Mutter sehr ähnlich sieht. KJ ist, wie auch seine Mutter, recht aufgeschlossen und zutraulich, genießerisch und verspielt. KIMBERLY ist zurzeit eine Spur reservierter oder zurückhaltender, aber trotzdem auch verschmust und neugierig, sie ist nur eben etwas vorsichtiger im Herantasten an neue Situationen.

Die beiden Katzengeschwister wuchsen zu einem guten Team zusammen. Sie schlafen oft eng aneinander gekuschelt, sitzen oft sogar bei der Fütterung dicht aneinander – man sieht, dass sie sich sehr gut verstehen und einander wirklich schätzen, ja sogar auch voneinander lernen.

Beide Geschwisterchen haben leider keine sehr guten Zähne, aber das kann bei dem entbehrungsreichen Leben auf der Straße leider vorkommen.

Zwei wundervolle Stubentiger suchen ein gemeinsames Zuhause! Wer möchte das Dreamteam KIMBERLY und KJ in seiner Familie aufnehmen? Vorgespräche zur Vermittlung können gerne bereits jetzt erfolgen, weitere Schritte sind von der aktuellen Situation betr. Corona-Krise abhängig.