Hilfe für die ANIMAL HOPE-RANCH, Gnadenhof in Klausenleopoldsdorf/Niederösterreich, 6.2.2024

ACI unterstützt im Rahmen der “Soforthilfe Österreich“ den Gnadenhof ANIMAL HOPE RANCH in Klausenleopoldsdorf/NÖ. der – aufgrund der immer schlechter werdenden Wirtschaftslage – finanziell zu kämpfen hat.

Seit nunmehr 8 Jahren setzen sich die Menschen vom Gnadenhof Animal Hope Ranch für Pferde in Not ein, im Besonderen für Schlachtfohlen und ausgediente Sportpferde.

Ein zuzügliches, persönliches Herzensprojekt der Gründer betrifft Hühner – die, unterstützt durch eine eigene Hühnerkrankenstation – wieder in ein artgerechte Leben zurückgeführt werden.

Letztes Jahr konnten drei Martinigänse gerettet werden, und die Tierschar wird durch Ziegen, Schafe, Hähne und Hasen vervollständigt.

Dieser Gnadenhof bietet Heimat für 15 Pferde, 4 Schafe, 7 Ziegen, 13 Hähne, etwa 60 Hühner, selbst aufgezogenen Hasen und 3 Gänse.

Und nicht zu vergessen sind 5 Hunde und 3 Katzen, die alle aus dem Tierschutz stammen.

Da Tierschutz für Animal Care International nicht bei den eigenen Tieren endet, freuen wir uns, ein wenig bei den Futterkosten helfen zu können und sind uns sicher, dass wir auch in Zukunft – das eine oder andere Mal – unterstützen werden.

Nepomuck

Liebe ACI Familie!

Vor einiger Zeit kam bei meinem “Nepo” Nepomuck krankheitsbedingt alles zusammen, und wie es so geht, war gerade nicht viel Spielraum für Tierarztkosten.

Nepo hatte eine sehr schwere Augenentzündung, und aus unerklärlichen Gründen ein Loch im Auge.

Hinzu kamen enorme Schmerzen wegen seiner typischen “Pekinesen Zähne”, viele mussten raus, und zudem stand auch der halbjährliche Herzultraschall an.

Ich war am Verzweifeln und wusste nicht, wie ich das alles finanziell stemmen sollte…

Allen Mut zusammen gerissen, wandte ich mich an ACI Renate Grell und bat um Hilfe.

ACI zögerte nicht lange und hat die Kosten für Nepos Behandlung vorgestreckt und danach zur Hälfte übernommen!

Ich konnte mit Nepo zu einem Augenspezialisten fahren, Nepo wurden 9 Zähne in der Tierklinik gezogen, und auch sein regelmäßiger Herzultraschall bei einem anderen Vet konnte gemacht werden.

Meinem fast 11 jährigen Nepo geht es seitdem wieder blendend, er ist lebensfroh und wieder ein kleiner “Querulant”.

Ich möchte mich VON GANZEM HERZEN BEI ACI – RENATE GRELL bedanken für die so schnelle Hilfe, aber auch den seelischen Beistand, den ich zu dieser Zeit wegen Nepo brauchte!

Ich hätte nicht gewusst, was ich ohne Euch gemacht hätte!

1000 Dank für alles!

Herzlichst Beniese Bennett

Update Diana / BULGARIEN 26.10.23

Das 10. Kastrationsprojekt von Bulgarien fand heuer wieder vom 22.- 25.9.2023 in SLIVEN statt.

Auch dieses Mal war ACI wieder finanziell mit von der Partie und in diesem Zusammenhang danken wir DIANA für ihre unermüdliche Arbeit zugunsten der Streuner.

Sie ist es, die alles plant und schlussendlich in die Wege leitet und umsetzt.

Mit dem bewährten Team von ASNI konnten auch heuer wieder 224 Hunde und Katzen kastriert werden.

Hier eine kleine Foto-Auswahl von den Vorbereitungen, den Operationen und der Nachbetreuung der Tiere.

#wirsagendanke

Nelly (vormals Fairy)

Liebe Renate,

Alles gut gegangen bei der OP von Fairy, sie heißt jetzt Nelly.

Mit viel Gefühl und Profession von unseren Tierärzten! Wieder zh passt Kira auf bis Nelly aufwacht.

Vielen Dank auch an ACI für die finanzielle Unterstützung!

Weiterlesen

Update Diana / BULGARIEN 3.5.23

Das Einfangen von Streuner-Katzen stellt Diana manches Mal vor große Probleme.

Teilweise sehr scheu, erlauben es ihr die Tiere nicht, von ihr angegriffen zu werden.

Oft ist der Anblick eines Menschen schon Grund genug, dass die Tiere verschwinden und sich tagelang nicht mehr blicken lassen.

Die Lebend-Falle leistet gute Dienste, aber in jedem Fall ist Geduld angesagt. Manches Mal dauert es Tage oder Wochen, mancher Tiere habhaft zu werden.

Dianas Rekord bei einer Katze liegt bei – sage und schreibe – 4!Jahren. Am Ende jedoch war dann auch diese Mietze in der Falle.

Nicht zu vergessen aber jene schlauen, weiblichen Tiere, die schlichtweg „den Bogen raus haben“:

Es gelingt ihnen nämlich, geschickt an das Fressen in der Falle zu kommen, ohne den Auslöse-Mechanismus zu aktivieren.

Hut ab vor diesen Überlebens-Künstlern! 😊

UPDATE DIANA / BULGARIEN 3.5.23

DIANA kämpft in ihrem Umfeld unermüdlich darum, das Los der Tiere, und hier besonders das von Hunden und Katzen, zu verbessern.

Dazu gehören natürlich untrennbar KASTRATIONEN, die einzig und allein DAS Mittel gegen unerwünschte Weitervermehrung sind.

Vor Jahren noch wäre es undenkbar gewesen, die althergebrachten, tradierten Muster, über unendlich lange Zeit praktiziert, zu durchbrechen.

Doch nun aber trägt Dianas unermüdliches Wirken langsam Früchte. Privat-Personen beginnen, die Vorteile der Kastrationen zu erkennen, und sie bringen ihre Tiere zu einem Vet, der mit unserer Tierschützerin vor Ort kooperiert. 20 Kastrationen wurden von Diana kostenfrei angeboten, wobei ACI sie dabei finanziell unterstützt hat.

Ein Umdenken in kleinen Schritten als Anfang…der hoffentlich Schule machen wird.