UPDATE 27.7.22/DUNJA

Originaltext der jetzigen Halterin:

Ein herzliches Dankeschön an ACI, dass diese komplizierte und kostspielige Operation durchgeführt werden konnte, indem die Hälfte der OP Kosten übernommen wurden!!!

Vielen Dank für die prompte Hilfe und dafür, dass Dunja nun ohne Schmerzen leben darf.

UPDATE 6.7. CHICO

Kurz vor dem vorletzten Wochenende erreichte uns ein dringender Hilferuf!

Ein Kater hatte sich – durch das gekippte Fenster – in den entstandenen Spalt gequetscht und mit den Krallen offenbar das Netz so beschädigt, dass es nach gab.

Daraufhin stürzte CHICO derart unglücklich aus dem 4. Stock, dass er unten schwerverletzt liegen blieb.

Zahlreiche Brüche und Verletzungen u.a. der Lunge, waren die traurige Folge.

Da sich seine Menschen die teure Operation, inklus. div. Voruntersuchungen, in Ö nicht leisten konnten, organisierten sie in Ungarn, gleich nach der Ö/ Ungarischen Grenze, in einer Tierklinik, alles Weitere.

Aber auch da sprengten die Kosten das Budget von Chicos Menschen.

Da Eile geboten war, übernahm ACI die Hälfte der Summe und Chico ist in der Zwischenzeit wieder Zuhause und recht gut drauf. Schön, dass er noch Glück im Unglück hatte!

 

UPDATE DIANA-PROJEKT in SLIVEN/BG (29.6.22)

Pandemiebedingt konnten während der letzten 2.5 Jahre die großen Hunde-Kastrations-Projekte nicht stattfinden, aber Diana und Animal Care International wollten diese Zeit nicht ungenützt verstreichen lassen.

Als Alternative wurden viele Streuner-Katzen in Dianas unmittelbarer Umgebung kastriert, um auch hier ungewolltes Leben und vorprogrammiertes Tierleid zu verhindern. Wir danken Diana für ihren unermüdlichen Einsatz , da wir nur zu gut wissen, wie schwer es Tierschützer vor Ort haben, stetig gegen „Windmühlen“ ankämpfen zu müssen. ….

#wirsagendanke

GINA – endlich keine Schmerzen mehr

ACI erreichte ein Hilferuf mit der Bitte um finanzielle Unterstützung für Hündin GINA, bei der eine Augenentfernung dringend nötig war. Da sich ihre Halter die Operation nicht leisten konnten, haben die „krone-tierecke“ und ACI deren Kosten zur Gänze übernommen.

Nun ist GINA wieder schmerzfrei und kann ihr weiteres Leben hoffentlich noch lange genießen.

UPDATE DIANA Nov. 21, Bulgarien

Jetzt, wo es in den Nächten empfindlich kalt wird, suchen die Streunerchen gerne im schützenden Stadl Zuflucht, in dem für sie immer Futter bereit steht.

Eng aneinander gekuschelt spenden sie einander gegenseitig Wärme, und das Futter schmeckt allemal. 😊

Daisy

ACI hat dem Frauchen, einer alleinerziehenden Mutter, mit einer finanziellen OP-Unterstützung, gemeinsam mit der „krone-tierecke“, unter die Arme gegriffen.

Wir wünschen weiterhin gute Genesung!

 

Liebe Frau Grell,

anbei sende ich Ihnen das Foto von meiner Daisy mit nochmals herzlichsten Dank für die rasche Unterstützung.

Zwischenzeitlich geht es Daisy schon um einiges besser, ich bin zuversichtlich und guter Dinge…

Schön, dass es Organisationen wie die Ihre überhaupt gibt und Menschen sich so toll für unsere Tiere engagieren!!

Alles Liebe und Gute für Ihr weiteres Engagement für alle notleidenden Tiere und

mit ganz lieben Grüßen