Petitionen


Hunde und Katzenhilfe in Südkorea

Bitte unterstützt diese Petition mit dem Ziel das Züchten und Schlachten von Katzen und Hunden in Südkorea zu verbieten!

>> Zur Petition

BITTE UNTERZEICHNEN – Tötungen vor ESC 2017

Im Vorfeld zum Eurovision Song Contest 2017 könnten möglicherweise furchtbare Säuberungsaktionen bei Straßenhunden stattfinden.

Bitte unterzeichnet diese Petition um dies zu VERHINDERN!
>> zur Petition

Stoppt das Hundefleischfestival in Südkorea

Bitte unterschreiben und teilen!

>> zur Petition

Bitte helft YULIN zu stoppen!

DRINGENDE PETITION – BITTE ZEICHNEN & TEILEN!!!

>> zur Petition

Hunde- und Katzenwelpen im Zoofachhandel

Fordere auch du die zuständige Gesundheitsministerin Oberhauser auf, den Verkauf von Hunde- und Katzenwelpen in Zoofachhandlungen jetzt zu stoppen.

>> zur Petition

Stopp der Säureinjektionen in Shiraz

Sofortiges Stoppen von grausamen Säureinjektionen zum Morden von streunenden Hunden in Shiraz!

>> mehr dazu und zur Petition

Stoppt den Terror gegen Hunde in BiH

Diese Petition richtet sich an Government of Una-Sana Canton

Stop State Terror against Dogs in Bosnia!!!!

>> zur Petition

https://www.change.org/p/government-of-una-sana-canton-stop-state-terror-against-dogs-in-bosnia?recruiter=41228943&utm_source=share_petition&utm_medium=facebook&utm_campaign=autopublish&utm_term=mob-xs-share_petition-reason_msg&fb_ref=Default

Tierheim Gladno Polje, Bosnien

BITTE DRINGEND HELFEN

Verhelfen Sie im nächsten Schritt dieser Petition auf Change.org mit einem kleinen Betrag zu mehr Reichweite. Ihr Beitrag über 3 € oder mehr sorgt dafür, dass die Petition vielen gleichgesinnten Change.org-Nutzerinnen und Nutzern angezeigt wird.

Es ist absolut Gefahr im Verzug!
Akut sind 200 Hunde bedroht!
DANKE!

>> die Petition bewerben

>> Fotos und Vidos des Tierheims

>>Unsichere Zukunft der Tiere in Gladno Polje

Weihnachtspetition

UNTERSCHREIBENSWERT! Findet Ihr nicht auch?

Link zur Weihnachtspetition

Neue EU-Petition

Bitte teilen und unterzeichnen!

Hier der Link zur Petition

Norwegen verbietet die Einfuhr von rumänischen Hunden

Bitte teilen und unterschreiben, danke!

Zur Petition

Euthanasiegesetz auch in Bosnien verabschiedet

Bitte richten auch Sie ein Protestschreiben an die zuständigen Behörden.

Nähere Informationen finden Sie hier

Rumänien will 500.000 Kühe nach China verschiffen

Rumänien will im Januar 2014 eine halbe Million Kühe nach China verschiffen lassen. Das bedeutet für die Tiere eine monatelange Reise unter den schrecklichsten Bedingungen.

Jene Kühe, die diesen Transport überleben, werden ihr weiteres Dasein auf engstem Raum in der Massentierhaltung fristen.

Bitte helft mit, das Leid von 500.000 Kühen zu stoppen und unterschreibt diese Petition.

Petition :

https://www.secureconnect.at/4pfoten.org/protest/131125/

Shelter Buzau

Hunde sehen Tod durch Hunger und Kälte entgegen – kein Winterschutz!

Bitte die Petition  unterschreiben

Hundemassaker

Dringend Pet. unterschreiben und weiterleiten::

http://www.change.org/petitions/jos%C3%A9-manuel-barroso-president-of-the-european-commissionantonis-samaras-hellenic-republic-prime-minister-stop-the-massacre-on-stray-animals#share

Helfen Sie, Tierquälerei zu stoppen

Liebe Tierfreundin,

lieber Tierfreund,

Kinderschuhe, Handtaschen, Geldbeutel oder Autositze – überall gibt es günstige Lederprodukte zu kaufen aber wer zahlt den wahren Preis für das vermeintliche „Naturprodukt“ Leder? Weiterlesen

Tierleid in Rumänien

BITTE UM UNTERSCHRIFT FÜR DIESE PETITION DER privaten Tierschutzorganisation ROLDA ORG IN RUMÄNIEN

https://www.change.org/petitions/eu-conditions-must-be-respected-in-romanian-public-shelters

Die nächsten blutigen Baustellen ????

Nachdem Rumänien seine “Notstandsverordnung” zur Beseitigung der Straßentiere umsetzt, geht es nun auch in Bosnien/Herzigowina als auch Bulgarien los – In Bosnien plant man kurzfristige Änderungen am Tierschutzgesetz (laut Informationen sol…len diese am 5. Oktober 2013 im Bosnischen Parlament durchgepeitscht werden) alles ähnlich bzw. fast ident  nach rumänischem Vorbild.

Bosnien: http://www.change.org/en-GB/petitions/bosnia-implement-humane-stray-dog-and-cat-population-control-and-treatment

Bulgarien: http://bg-protest-de.aerztefuertiere.de/

Unfassbares geschieht in Rumänien

Übernommen von Ärzte für Tiere:

Der rumänischen TV-Produzent Radu Banciu versprach live im Fernsehen 250 Leu (60 €) für jeden lebend gehäuteten Straßenhund!

Bitte unterschreiben Sie auch diese Petition! Es ist einfach nicht mehr zu fassen:

http://www.ipetitions.com/petition/radu-banciu-sa-fie-arestat-pentru-instigare-la/

RUMÄNIEN-Neuer Aufruf von Ärzte für Tiere

www..aerztefuertiere.de

Bitte lesen sie diesen Bericht und helfen Sie mit das Leid zu lindern.

Stoppt den blutigen Stierkampf

Stierkampf darf kein Kulturerbe werden. Helfen auch Sie mit Ihrer Unterschrift mit. Petition

STOPP dem Massacker in Rumänien

Protestbrief an rumänischen Präsidenten und Verfassungsgericht gegen das Massaker an rumänische Strassenhunden!

http://www.petitionen24.com/protestbrief_an_rumanischen_prasidenten_und_verfassungsgericht

BETREFF: +++EILT+++ Bitte um Richtigstellung der FEHLMELDUNGEN zum Thema Straßenhunde in Rumänien!

Sehr geehrte Damen und Herren,

vorab möchte ich Ihnen dafür danken, dass Sie sich 2 Minuten nehmen, um meine Email zu lesen. Ich bin sehr erschrocken, enttäuscht und beschämt darüber, wie unsere Deutsche Presse mit dem Thema „Hundemassaker in Rumänien“ umgeht: Es wurde lediglich berichtet, dass Straßenhunde einen 4-jährigen Jungen getötet haben sollen und man deshalb nun den Rest der Straßenhunde zum Abschuss freigegeben hat.
Hier stellen sich für mich gleich 2 riesige Probleme:
1. Es gibt so was wie Zeitungssprache, in der es heißen sollte „… ein Junge soll von Hunden getötet worden sein…“ und nicht „wurde getötet“. Die Idee dahinter – für die Neulinge unter Ihnen – ist, dass man nichts als Tatsache hinstellt, von dem man nicht sicher ist, dass es tatsächlich so gewesen ist.
2. Wenn Sie sich – nach dem grandiosen Fehltritt desjenigen, der die „Fakten“ zu diesen Artikel zusammengetragen hat (Azubi?) dennoch weiter mit dem Thema beschäftigt haben sollten – woran ich aber zweifle – hätten Sie festgestellt, dass mittlerweile in den rumänischen Medien hauptsächlich davon die Rede ist, dass der kleine Junge in Wirklichkeit einem Pädophilen zum Opfer fiel und NICHT den Straßenhunden. Hier auch ein Auszug aus dem Bericht einer der Vorsitzenden des Rumänischen Tierschutzverbandes:
Der Fall des 4-jährigen Kindes, der von Hunden getötet wurde, erscheint nun zunehmend unglaubwürdiger für die meisten Leute, die sich immer mehrere Fragen stellen. Das Kind wurde ca. 1 km von dem Park weit entfernt gefunden, und um dahin zu gelangen, hätte es einen sogar für einen Erwachsenen besonders beschwerlichen Weg hinterlegen müssen! Umso mehr für ein Kind! Es hätte einen steilen Hang überwinden und dann an Obdachlose vorbeilaufen müssen. Zudem bemerken die meisten nun das Verhalten der Eltern, die laufend in Fernsehsendungen zu sehen sind, und insbesondere das der Mutter, die merkwürdig entspannt und gelassen scheint. Um dieser Gelassenheit entgegenzuwirken, helfen manche Journalisten nach, indem sie den eigenen „Schmerz“ verkünden oder Fotos vorzeigen. Immer mehr Sachen passen nicht ins Bild. Und die Großmutter, die das Kind nicht beaufsichtigt hat, wird in keiner Weise beschuldigt oder zumindest befragt. Doch die ganze Schuld haben die Tierschutzorganisationen zu tragen!!!!!!!!!
Die Fernsehsender, ganz besonders Antena 3, führen eine kontinuierliche und intensive Lügen- und Verleumdungskampagne, mit Beschuldigungen und unvorstellbaren Szenarien gegen die Tierschützer und insbesondere gegen die Vereine. Die Tierschutzvereine seien „Widerlinge, die das Geld des Staates verschwinden lassen“, die „sich an Straßenhunde bereichert“ hätten, die „für Unsummen Geschäfte mit den Bürgermeistern abgewickelt hätten“, „Hochstapler, falsche Tierliebhaber, alle nur vom Interesse getrieben“. Der Verlust an Glaubwürdigkeit ist somit erzielt, so dass die Leute nun über Tierschutzvereine reden, als ob jetzt alle „Wahrheiten“ ans Licht gekommen seien. Falsche Statistiken, Bilder mit „wilden“ Straßenhunden, Interviews mit Menschen, die von Hunden „terrorisiert“ worden wären, überfluten die Medien diese Tage!! Es werden lauter falsche Geschichten und gefälschte Dokumente vor den Augen der Bevölkerung herumgeführt!
Bereits seit 10 Tagen besprechen und behandeln die Fernsehsender dieses Thema hysterisch.
Eine in der Geschichte Rumäniens noch nie dagewesene Kampagne, die besonders von dem Fernsehsender “Antena 3” (please, send protests to site@antena3.ro) geleitet wird, verheimlicht UNGLAUBLICHE POLITISCHE INTERESSEN! Der psychische und visuelle Druck ist unerträglich, der Lynchmord durch die Medien beispiellos!
Es ist uns gelungen, eine politische Macht zu besiegen, indem wir die Einführung der Euthanasie in 2011 verhindert haben! Nun hat sich ihre Strategie geändert, es wird Druck auf die öffentliche Meinung ausgeübt, der soll nun angeblich weiter die politische Entscheidung beeinflussen und begründen. Die Verleumdung und Schlammbewerfung der Tierschutzvereine und Tierliebhaber sind nun die Hauptziele der ganzen Bevölkerung, und sobald dies erreicht wird, führt es zur Umsetzung von Objektiven von höchstem finanziellen Interesse!
Das kollektive Gewissen wurde derart manipuliert, dass die Leute nun eigenhändig Hunde auf der Straße massakrieren, vergiften, mit dem Brecheisen erschlagen; die städtischen Tierheime werden über Nacht geleert; eine nationale Kampagne für das Einfangen der Hunde hat begonnen, Hundefänger dringen auch in den Höfen der Menschen ein. Das Bewusstsein der Menschen wird derart überrumpelt, dass diese sich sogar gegenseitig verleumden, angreifen und verstümmeln!
HEUTE WIRD DIE MASSENTÖTUNG DER HUNDE BESCHLOSSEN – 12:00 AM!!!
Der Protest gegen die Einsetzung von Zyaniden für den Goldabbau in Rosia Montana hat seit 9 Tagen 10.000 Menschen auf die Straßen getrieben. Obwohl es eine noch nie zuvor dagewesene Protestaktion in Rumänien ist, reden die Fernsehsender nur höchst selten davon, und behandeln fast ausschließlich das Thema des Kindes, das von Hunden gebissen wurde und gestorben ist.
Des Weiteren finden Sie hier die Stellungnahme eines Vertreters des Europäischen Parlaments:
Like you, I am shocked about the actions taken by authorities and support the demands made by the Animal Welfare Intergroup of the European Parliament. The killing of thousands of stray dogs is not an acceptable solution to a problem that can only be solved through sterilisation and an extensive strategy. The EU cannot turn a blind eye. We have to act swiftly and I will actively support a solution in the European Parliament. Yours truly, Michael Cramer
Und abschließend noch ein Fernsehbericht aus der Schweiz – Medienleute, die scheinbar deutlich besser recherchiert haben als Sie… http://www.facebook.com/l.php?u=http%3A%2F%2Fvimeo.com%2F74167877&h=SAQHgRX79AQHmpG-1_TzOs12ksuuuqBd1WZ2PBjqE_qAzTA&s=1 Mittlerweile werden die Straßenhunde, die auch von IHNEN als gefährliche Monster, die Rumäniens Straßen unsicher machen, betitelt wurden, getötet: Das heisst, sowohl Polizei, öffentlicher Dienst, als auch die Bürger von Rumänien selbst laufen durch die Strassen, hetzen die Hunde zusammen, werfen sie dann lebendig ins Feuer, steinigen sie, erschlagen sie und treten sie zu Tode. Es ist ein riesiges Blutbad und Massaker. Ich schicke Ihnen einige Bilder anbei – so dass Sie endlich einmal sehen, auf wessen Seite Sie sich gestellt haben.
Es werden gleichermaßen einfach alle Tiere ermordet – Alte, Junge, Welpen, Kranke und Gesunde. Die Wenigen die versuchen, einzelne Tiere zu retten, werden diskriminiert, beschimpft und teilweise sogar tätlich angegriffen. Der Rest Europas steht fassungslos daneben und kann nicht begreifen, wie ein in die EUROPÄISCHE UNION integriertes Land fähig ist, solche grausamen Taten vor unseren Augen zu begehen. Und die Deutsche Presse stellt das Ganze als „notwendig“ hin, um der „Plage“ Herr zu werden!
Nun bitte ich Sie eindringlich um Folgendes:
bitte schreiben Sie erstens eine Korrektur und klären Sie unsere Mitbürger auf, was WIRKLICH in Rumänien geschieht – denn genau DAS sollte Ihr Job sein! Da es in Ihrer Branche ohnehin nur um Umsatzzahlen geht, schlage ich folgende Schlagzeilen vor, denn DIE werden sich verkaufen:
2 WOCHEN VOR DEN WAHLEN IGNORIEREN ALLE (!) POLITIKER DIE GRAUENHAFTEN TIERMORDE IN RUMÄNIEN
ANGELA MERKEL ZEIGT KEINERLEI MITLEID MIT TAUSENDEN BRENNENDEN, ERSCHLAGENEN HUNDEN IM MITGLIEDSTAAT DER EU
RUMÄNIEN – MITGLIED DER EU – TÖTET TAUSENDE UNSCHULDIGER TIERE AUF BESTIALISCHE WEISE – EUROPA SCHAUT ZU
Ich werde nicht versuchen, Sie daran zu erinnern, dass wir als Menschen bemüht sein sollten, Moral, Anstand, Nächstenliebe und Hilfsbereitschaft vorne anzustellen, denn in der Zeitungsbranche zählen andere Kriterien. Aber SIE SIND VERPFLICHTET, uns Deutschen die WAHRHEIT nicht vorzuenthalten – was Sie derzeit noch tun!
Also, tun Sie endlich das Richtige und helfen Sie uns zu retten, was noch zu retten ist! Danke
Mit freundlichen Grüßen

Hanne Justin – hanne1601@aol.de

Bergisch Gladbach, den 12. September 2013

Korea Kinder foltern lebendige Hunde

Bitte Petition unterschreiben!

http://www.avaaz.org/en/petition/Ban_Ki_Moon_UN_Sec_Gen_World_Education_kids
_in_your_own_country_are_taught_to_torture_dogs_This_is_a_hypocracy/?kHFxoab

Hund gekreuzigt und gequält

Bitte Petition unterschreiben

http://www.change.org/petitions/gobierno-municipal-de-tijuana-baja-california-m%C3%
A9xico-juicio-penal-en-contra-de-aaron-pino-martinez-por-maltrato-y-abuso-animal?share_id=zDwbOwbMUX&utm_campaign=friend_inviter_chat&utm_medium=facebook&utm_
source=share_petition&utm_term=permissions_dialog_true

Petition gegen Wildtiere im Zirkus

Bitte unterschreibt die Petition gegen Wildtiere im Zirkus!!!

http://www.tyke2014.de/

Tierheim Bad Reichenhall droht die Schließung

Unterzeichne auch du um die Schließung zu verhindern:

https://www.openpetition.de/petition/online/helfen-sie-mit-die-drohende-schliessung-unseres-tierheims-zu-verhindern

Update zur Petition:Katholische Kirche, Papst Franziskus

für die Tiere und ihr Recht auf Leben und Unversehrtheit

http://www.change.org/de/Petitionen/katholische-kirche-papst-franziskus-f%C3%BCr-die-tiere-und-ihr-recht-auf-leben-und-unversehrtheit

Verbesserung für die Wiener Fiakerpferde

Von: VIER PFOTEN

Liebe Tierfreundin, lieber Tierfreund!

Danke, dass Sie sich unserer Petition für eine Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen für die Wiener Fiakerpferde angeschlossen haben.
Jede Unterschrift zählt! Bitte informieren Sie auch Ihre Freunde und Familie über diese Petition und bitten Sie diese, VIER PFOTEN zu unterstützen.

Gemeinsam für eine Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen für die Wiener Fiakerpferde:  http://www.vier-pfoten.at/fiaker

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Ihr VIER PFOTEN Team

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz

Linke Wienzeile 236

A-1150 Wien

Tierbordelle müssen weg

Von: Streuner dieser Welt [mailto:info@streuner-dieser-welt.de]

Gesendet: Sonntag, 21. Juli 2013 11:55

An alle Menschen:

Bitte diese Petition unterschreiben und weit verbreiten, danke.

http://www.change.org/de/Petitionen/bundesjustizministerin-sabine-leutheusser-schnarrenberger-zoophilie-sex-mit-tieren-als-straftat-ins-strafgesetzbuch-aufgenommen-wird

SOS-Auslandshund

Datum: 13. Juli 2013

SOS Auslandshund bitte um Unterstützung

Betreff:  ZOOPHILIE – PETITION AN DEN BUNDESTAG

PETITION:

https://www.openpetition.de/petition/online/ergaenzung-zur-novellierung-3-des-tierschutzgesetzes

DER BISCHOF von MOSTAR versetzt Pater Anthony und Pater Petar nach TOMISLAVGRAD!

MASSIVE DROHUNGEN GEGEN PATER ANTHONY durch den BISCHOF von MOSTAR!!!!!

Er droht Father Anthony mit ernsthaften Konsequenzen, sollte dieser „SEINE NICHT PASTORALEN AKTIVITÄTEN, DIE ER IN KONJIC PRAKTIZIERT HAT, FORTSETZEN!“ (Gemeint ist der Tierschutz).

Des Weiteren sei er entsetzt über die vielen MAILS, die er vom AUSLAND empfangen habe, und, „SOLLTE ER DIESE AUCH WEITERHIN BEKOMMEN, WERDE FATHER ANTHONY MIT PASTORALEN SCHRITTEN ZU RECHNEN HABEN!“

Animal Care International und Tausende Gleichgesinnte sind durch solche haarsträubenden Aussagen einer Einzelperson in ihrem Glauben an die Katholische Kirche extrem erschüttert und können nur hoffen, dass diese nicht dem Geiste der Amtskirche der JETZT- ZEIT entsprechen!

Helfen Sie uns mit Ihrer Unterschrift

“DEMAND THE HARSHEST PUNISHMENT FOR THE MAN WHO DRAGGED A DOG BEHIND HIS CAR

Dear renate,

Thanks for signing my petition, “DEMAND THE HARSHEST PUNISHMENT FOR THE MAN WHO DRAGGED A DOG BEHIND HIS CAR.”

Can you help this petition win by asking your friends to sign too? It’s easy to share with your friends on Facebook – just click here to share the petition on Facebook.

There’s also a sample email below that you can forward to your friends.  Thanks again — together we’re making change happen,

Julia D. Stewart

It’s important. Will you sign it too? Here’s the link:

http://www.change.org/petitions/demand-the-harshest-punishment-for-the-man-who-dragged-a-dog-behind-his-car?share_id=RdEOuwTiiq&utm_campaign=signature_receipt&utm_medium=email&utm_source=share_petition

Thanks!

‘FUTTER’TIERE – WIR HABEN DEN KAMPF WIEDER AUFGENOMMEN!

RespekTiere versucht seit vielen Jahren das Schicksal der sogenannten Futtertiere, also jener Insekten, welche in Zoohandlungen und zunehmend auch in Baumärkten in winzigen PVC-Boxen gehandelt und den exotischen ‚Haustieren‘, Reptilien und Spinnentieren, weiter gereicht werden sollen, zu verbessern. Weiterlesen

Stop Russia from Slaughtering Stray Animals

Dear renate,

There is no animal welfare legislation in Russia. Hundreds of thousands of stray cats and dogs die every year from hunger, cold, disease, and inhumane killings. Things are about to get even worse.

Tell the Russian government the world is watching – and we won’t stand by as animals are abused.

Without consulting animal welfare organizations, the State Duma (Russian legislator) is revising the draft Statute “On responsible handling of animals.” Many fear that the Statute will be revised to legalize the euthanasia of stray animals for population control. “Euthanasia” is a deceptive word for what will actually occur: the slaughter of thousands of animals.

There are no proposals to fight animal cruelty, no encouragement of sterilization, and no pet breeding or pet trade regulations to speak of. Corrupt organizations will pocket the money intended for humane killings while slaughtering the animals mercilessly.

Show your support for legislation that provides humane ways of dealing with the stray pet population.

Thank you for taking action

Dylon B.

Care2 and The Petition Site Team

Stop Russia from Slaughtering Stray Animals

Dear renate,

There is no animal welfare legislation in Russia. Hundreds of thousands of stray cats and dogs die every year from hunger, cold, disease, and inhumane killings. Things are about to get even worse.

Tell the Russian government the world is watching – and we won’t stand by as animals are abused.

Without consulting animal welfare organizations, the State Duma (Russian legislator) is revising the draft Statute “On responsible handling of animals.” Many fear that the Statute will be revised to legalize the euthanasia of stray animals for population control. “Euthanasia” is a deceptive word for what will actually occur: the slaughter of thousands of animals.

There are no proposals to fight animal cruelty, no encouragement of sterilization, and no pet breeding or pet trade regulations to speak of. Corrupt organizations will pocket the money intended for humane killings while slaughtering the animals mercilessly.

Show your support for legislation that provides humane ways of dealing with the stray pet population.

Thank you for taking action,

Dylan B.
Care2 and ThePetitionSite Team

URGENT!!! Stopped Euthanasia in Serbia !!!

Please sign this petition and stopped Euthanasia in Serbia !!!

http://www.thepetitionsite.com/958/760/626/sprecimoorca-opet-spremna-da-ubija-uz-pomoc-rspca/?cid=email_na

EU-Bürger gegen Tierquälerei

Gerne leiten wir die Protestaktion vom Tierschutzverein Robin Hood weiter und unterstützen  sie:

Und jetzt soll auch noch die österreichische Hühnerhaltung “intensiviert” werden.

Damit noch mehr Hühner auf noch kleinerem Platz noch mehr Fleisch produzieren.

Protestieren Sie mit uns dagegen!

Lassen Sie das nicht zu. Mündige EU-Bürger erlauben solche Tierquälereien nicht mehr.
Sagen Sie es weiter und laden Sie mehr Tierfreunde zum Unterschreiben ein.
Teilen Sie auf Facebook. Hier der Link!

Es reicht – wir sind nicht mehr leise. Wir treten laut für die Tiere ein.

Danke!

Liebe Grüsse,

Marion Löcker
Tierschutzverein Robin Hood

Die Zeit ist immer richtig, um das Richtige zu tun. (Martin Luther King)

Das große Leid der Galgos in Spanien

Abstimmung gegen die grausame Behandlung von Galgos in Spanien BITTE klicken.

Pour l’interdiction de la chasse avec les Galgos en Espagne

Es hat mit der Jagd mit den Windhunden in Spanien zu tun… äußerst grausam für die arme Hunde, die so oder so auf der Strecke bleiben.

Nach unsäglichen Misshandlungen werden sie auf verschiedene Art & Weisen am Ende der Jagdsaison umgebracht… Einfach klicken auf VOTE.

Damit stimmen wir für das Verbot dieser Barbarei in Spanien. Bitte weiter sagen…Danke!

ZUM WOHLE VON SCHLACHTTIEREN

EINE SEHR WICHTIGE EU-PETITION ZUM WOHLE VON SCHLACHTTIEREN – ACI BITTET UM IHRE TATKRÄFTIGE UNTERSTÜTZUNG !!!

Alle lebenden Kreaturen haben die gleiche Seele,
auch wenn ihre Körper verschieden sind.

Hippokrates

WICHTIGE PETITION FÜR EINE

EUROPAWEITE GESETZLICH ZWINGEND VORGESCHRIEBENE
VIDEOÜBERWACHUNG (CCTV) IN SCHLACHTHÖFEN UND DOKUMENTATION

http://www.petitionen24.com/europaweite_videouberwachung_an_schlachthofen_und_dokumentation

MENSCHEN FÜR TIERRECHTE e.V.

NÜRNBERG

Sehr geehrte Tierschützer und Tierschützerinnen !!!

Der AGRI Ausschuß des Europäischen Parlaments ist u.a. befaßt mit dem Wohlergehen der landwirtschaftlichen Nutztiere und kann nach Lissaboner Vertrag Gesetzesentwürfe (zu denen jeder EU Bürger seine Vorstellungen einbringen kann) ausarbeiten und der Kommission zur Beschließung vorlegen (siehe neues EU Fischerei Gesetz). Sich in die Politik einzubringen, ist somit sinnvoll. Eine Veröffentlichung der EU Kommission aus dem März 2013 hat bestätigt, daß derzeit nur 4 EU Länder der gesetzlichen EU Verordnung von 2009 bzlg. einer streß- und schmerzfreien Schlachtung von Nutztieren entsprechen. Das Thema ist somit für alle involvierten EU Institutionen (Parlament, Kommissaion, Council) brandaktuell.

Der obenstehende LINK bringt Sie direkt zur Petitionsseite in deutscher und englischer Sprache.

Wir wissen, daß Sie sich für die Rechte von Tieren einsetzen und hoffen, daß Sie unsere Petition tatkräftig unterstützen!

Der europäische Konsument ist zusehens mit einem Drama konfrontiert, welches für die Öffentlichkeit unerreichbar, hinter verschlossenen Türen stattfindet : die nicht den Gesetzen entsprechende behördlich genehmigte Schlachtung von Millionen Nutztieren ohne jegliche Betäubung. Die Tiere erleben ihre Schlachtung, Zerstückelung und Entblutung bei vollem Bewußtsein mit. Das ist kein Szenario aus einem Horrorfilm, sondern alltägliche brutale Realität. Zeitdruck, Akkordarbeit und Gewinmaximierung – im “zivilisierten” Europa hat sich damit ein illegales “kostengünstiges” System etabliert von einem unvorstellbar grausamen Ausmaß. WER DAZU SCHWEIGT GIBT SEIN EINVERSTÄNDNIS. WIR KÖNNEN NICHT SCHWEIGEN.

Am 18.5.2011 wurde im Schwedischen Tagblatt (Svenska Dagbladet) und im Vasabladet (einer schwedischen Zeitung in Finnland) ein Bericht veröffentlicht, in dem die EU Kommission auf Anfrage des schwedischen Landwirtschaftsministeriums bekanntgab, daß EU-weit mittlerweile bis zu 75% der Nutztiere ohne Betäubung geschlachtet werden. Zeitgleich wurde im Schwedischen Rundfunk ein Interview mit dem Landwirtschaftsminister Eskil Erlandsson ausgestrahlt – dieser zeigte sich überrascht, über diese hohe Zahl “….ein paar Prozent wären angemessen gewesen, aber doch nicht bis zu 75%.”

Eine so grausame Schlachtung ist nach allen Regeln und Gesetzen in Europa eigentlich gesetzwidrig. Behörden europaweit ignorieren dies und erteilen meist Großschlachthäusern im Eilverfahren Genehmigungen zur betäubungslosen Schlachtung von Millionen von Tieren. WIR sind eine deutsche Gruppe von Tierschützern und haben eine E-Petition gestartet zur EUROPAWEITEN GESETZLICH ZWINGEND VORGESCHRIEBENEN VIDEOÜBERWACHUNG AN SCHLACHTHÖFEN und DOKUMENTATION. Es ist absolut unerläßich, daß ein solches Gesetz in allen EU-Ländern eingeführt wird – des “fairen Wettbewerbs” wegen. Denn wenn ein einziges Land sich weigert, haben alle anderen eine Ausrede, es ebenfalls nicht zu tun, und das millionenfache Leid geht weiter – ein indiskutabler Zustand in einem zivilisierten Europa.

BITTE HELFEN SIE, DIESE PETITION ZU EINEM BEISPIELLOSEN EUROPÄISCHEN ERFOLG ZU MACHEN – unterschreiben Sie und senden Sie diese email an alle Menschen innerhalb und außerhalb Europas weiter, die Sie auf diesem Wege erreichen können. Wir sind selbstverständlich auch jedem dankbar, der den LINK dieser Petition auf seine Webseite stellen kann. Die RSPCA (Royal Society for the Prevention of Cruelty to Animals) und ANIMAL AID in Großbritannien haben ebenfalls eine entsprechende jedoch nur für ihr Land gültige Petition ins Netz gestellt.

Die EU konsumiert und exportiert riesige Mengen von Fleisch. Der Großteil davon stammt von brutalst zu Tode gemetzelten Tieren, die nicht die geringste Chance haben, wenigstens das minimalste ihrer Grundrechte – eine absolut streß- und schmerzfreie Tötung einzuklagen – außer der Mensch tut dies für sie. Einem Tier in Not zu helfen ist gesetzliche Pflicht. Millionen Tiere in Not müßten demnach einen überwältigenden den Kontinent in seinen Grundfesten erschütternden Aufschrei zur Folge haben. Es ist an der Zeit, daß die Masse der europäischen Konsumenten geschlossen auftritt und diesen kriminellen Praktiken ein bleibendes Ende bereitet. Bei diesem horrenden Verbrechen, das wehrlose Tiere unnötig leiden läßt, wird der Konsument ohne sein Wissen und Wollen mitschuldig.

Wir versenden diesen dringenden Aufruf in ganz Europa und in die Welt. JEDE EINZELNE STIMME ZÄHLT.

BITTE HELFEN SIE UNS, DEN TIEREN ZU HELFEN – ANIMAL ALLIANCE EU

http://www.petitionen24.com/europaweite_videouberwachung_an_schlachthofen_und_dokumentation

Wir bedanken uns im Namen der Tiere allerherzlichst,

Martina Patterson

und

Wasmut Reyer
Liga für Integrative Tierschutzpolitik
ANIMAL ALLIANCE EU

www.animalalliance.eu

______________________________________________________________________________________________________________________________________

ORIGINAL DER DEUTSCHEN PRESSEMITTEILUNG vom 18.5.2011 – Freiheit für Tiere

http://freiheit-für-tiere.de/downloads/fft420110409.pdf

„FREIHEIT FÜR TIERE“

Bis zu 75 Prozent der Schlachttiere werden in der Europäischen Union unbetäubt geschlachtet. Diese

schockierende Zahl wurde in einem Bericht der EUKommission auf Anfrage von Schweden am 18. Mai 2011 veröffentlicht. (Quelle: Vasabladet, 18.5.2011)

Der schwedische Landwirtschaftsminister Eskil Erlandsson zeigte sich über diesen EU-Bericht überrascht: »Ich bin überrascht, dass die Zahlen so hoch sind. Ein paar Prozent wären angemessen, aber nicht bis zu 75 Prozent« (Vasabladet, 18.5.2011).

Viele Tiere erleben ihre Schlachtung bei vollem Bewusstsein mit.

Frühere Schätzungen der EU gingen davon aus, dass fünf bis zehn Prozent aller Schlachttiere in der EU ohne Betäubung getötet

werden. Doch die neuen Zahlen der EU-Kommisision sind ein Skandal: Bis zu 75 Prozent der Tiere sind bei ihrer Schlachtung

bei Bewusstsein! Sie erleben mit, wie ihnen die Kehle aufgeschnitten wird, wie das Blut aus dem aufgeschnittenen Hals herausströmt, wie Ohren und Beine abgeschnitten werden.

Nach Angaben von Radio Schweden vom 18.5.2011 habe die EUKommission mitgeteilt, dass immer mehr Schlachtbetriebe die Betäubungen aus reinen Kostengründen einfach einsparen. (Quelle: Kopp-exklusiv 21/11). Das deutsche Portal Kopp online berichtete am 27.5.2011, dass immer mehr EU-Staaten den Großbetrieben im Eilverfahren das betäubungslose Schlachten genehmigen würden- aus Kostengründen. In der EU werden jährlich 5 Milliarden Tiere geschlachtet.

Laut dem renommierten Svenska Dagbladet vom 18.5.2011 verlangen der Umweltauschuss des EU-Parlaments und die schwedische Regierung eine Kennzeichnungspflicht von Fleisch von Tieren, die ohne Betäubung geschlachtet wurden, um Täuschung der Verbraucher zu vermeiden. Doch wie soll dieser Nachweis erbracht werden? Wenn im industriellen Schlachthof der Bolzenschuss bei Rindern oder die Elektrozange bei Schweinen nicht richtig sitzt – was bei der Akkord-Arbeit offenbar inzwischen der Regelfall ist -, wird das Tier nicht oder unzureichend betäubt. Die Folge: Rinder brüllen und schlagen mit den Beinen, wenn ihnen der Schlächter die Hauptschlagader aufschneidet. Schweine werden unzureichend betäubt in brühend heißes Wasser geschmissen und atmen das kochende

Wasser in ihre Lungen.

4. Der Bolzenschuss wird angesetzt. Doch das junge Rind hat Todesangst und hält natürlich nicht still.

Weil die Kamera dabei ist, wird noch ein zweites Mal geschossen.

2. Das Rind wird an einem Bein kopfüber aufgehängt. Der Schlächter zieht es an den Ohren zum Schlachtplatz. Das Tier schreit – und ist offensichtlich nicht betäubt.

3. Nach dem Kehlschnitt läuft das Blut literweise. Das Rind schreit, blinzelt mit den Augen – minutenlang.

4. Weil die Kamera dabei ist, setzt der Schlächter zum 3. Mal den Bolzenschuss. Das Tier schreit immer noch.

Bilder aus Filmaufnahmen der Tierrechtsorganisation PETA

Wer sich diese unaussprechliche Tierqual einmal vor Augen führen möchte, dem empfehlen wir folgende Filme:

● »Das Brüllen der Rinder beim Geschlachtetwerden«zeigt 12 Minuten Aufnahmen aus einem Schlachthof nahe der österreichisch-deutschen Grenze, der getreu nach EU-Richtlinien arbeitet. Sie können den Film online anschauen und bestellen bei »Tierschutz

im Unterricht« – im Internet: www.tierschutz.cc
● In dem Film »Die unbeweinte Kreatur« ist ebenfalls zu sehen, wie Schweine und Rinder zappeln und schreien, wenn ihnen der Schlächter die Kehle aufschneidet. Sie können die DVD im Brennglas-Shop (Seite 63) bestellen oder

online ansehen: www.brennglas.com (Rubrik Filme).

Wir brauchen Ihre Stimme gegen die Tötung von Strassentieren

ACI unterstützt diese Petition!

Bitte unterzeichnen und weiterleiten!

Tierschutz Russland e.V.
www.tierschutz-russland.de

An: Metshin Ilsur Raisovich

Regierung von Kazan/Russland: Die Tötung von Strassentieren muss beendet werden.

Unter dem Deckmantel einer Kastrationsaktion, sollen 8815 Hunde und Katzen gefangen werden. Schon jetzt steht fest, das davon 79 % getötet werden sollen.

Eine Ausschreibung für Firmen oder Einzelpersonen findet gerade statt, bevor die Ausschreibung endet steht bereits fest wer den Zuschlag erhält!

Aktuell werden Tiere getötet, erstickt, erschlagen oder vergast. All das ist billiger als vernünftig zu kastrieren und schon jetzt wurden Berge von Tierkadavern gefunden, auch Welpen waren darunter.

Es werden bis zum Jahresende rund 300000€ von der Regierung investiert, offiziell sollen davon 8815 Tiere gefangen, kastriert, geimpft und wieder freigelassen werden! Kranke Tiere sollen medizinisch versorgt werden!

Die aktuellen Bilder und Berichte von Tierschützern Vorort sagen etwas anderes!

Bitte machen Sie mit und prostestieren Sie hier

https://www.change.org/de/Petitionen/regierung-von-kazan-russland-die-tötung-von-strassentieren-muss-beendet-werden#

Vielen herzlichen Dank für Ihre Unterstützung

Ihr Tierschutz Russland Team

Rettet den Bären

ACI leitet auch diesen Hilferuf, allerdings unreflektiert, weiter:

THIS IS JUST A VIRTUAL ACTION … but your virtual support, your virtual NO to this nonsense can help to liberate that poor bear!

an update on the bear FRIEND was asked to make an invistigation few days ago…..the territiry belongs to hunting area. privet one. there is a place to train dogs to hunt foxes and other animals. we were allowed to see the bear. the bear is chained inside the cage ((((( very sad animal. the cage is 1×1 ((((( but no wounds on her. definatly she is used to be a victume of hunting dogs but to video it we need to spend some time there, maybe some days…and we dont ave people for that….the link to the living conditions of  bear ….http://www.dryg.org.ua/forum/viewtopic.php?f=40&t=14561&p=25483#p25483

say your opinion, write here what you think about this cruelty! help us to do something to liberate this poor bear

THANK YOU

Das ist nur eine virtuelle Veranstaltung. Marina aus Dnetropetrovsk (viele kennt ihr schon ihr tierheim via FB), hat rausgefunden, dass in der nähe jemand einen bär im käfig hat. dieser bär (siehe das foto) wird als trainingszeug für die jägerhunder verwendet! klar, wir können nicht in die ukraine fahren und dort protestieren, aber wir können wenigstens auf diese virtuelle weise marina unterstützen und helfen.

DANKE

Petition gegen Tierversuche an Babyaffen

Vom Tierschutzbund aus Deutschland erreichte uns diese Nachricht und Bitte um Unterstützung:

Weiterlesen

„NEIN“ zur geplanten Tötung von Streunern in Griechenland !

Von einer Tierfreundin erreichte uns nachstehendes Mail!

Weiterlesen

Dringend – bestialischer Tod eines Schweines am 15. Februar steht bevor

Von einer Tierfreundin erreichte uns folgender Hilferuf mit der Bitte um Unterstützung der Petitionen:

Weiterlesen

Abstimmung Wolf – Bejagung ja oder nein?

Von einer Tierschutzeinrichtung in Deutschland erreichte uns  ein Mail mit der Bitte um Unterstützung:

Weiterlesen

Hilferuf aus der Ukraine

Aus der Ukraine erhielten wir ein verzweifeltes Mail einer Tierschützerin: Die Tötungen der Hunde gehen weiter!

Die Stadtverwaltung von Sewastopol (Krim) hat der Organisation von Vier-Pfoten Österreich die Kastrationen nicht gestattet, obwohl alles dafür vorbereitet war. Bitte gegen diese Grausamkeiten öffentlich protestieren

Für ein einheitliches europäisches Tiergesetz

Unsere Tierfreundin Sonja Gollwitzer ersucht uns um die Veröffentlichung dieser Petition. Gerne kommen wir dieser Bitte nach:

Liebe Tierfreunde, liebe Mitstreiter,

dank Ihrer/Eurer Hilfe haben wir es bei der Petition an das Europäische Parlament DIE EU MUSS EIN EINHEITLICHES EUROPÄISCHES TIERSCHUTZGESETZ SCHAFFEN auf über 200.000 Unterschriften gebracht, die jetzt am 24. Januar in Brüssel übergeben werden.

Aktuell brauchen wir ebenfalls wieder Ihre/Eure Unterstützung!

Leider ist die Situation in den ital. Canili unverändert: http://www.tierschutzprojekt-italien.de/situation-in-italien/

Und so haben wir beschlossen, dass wir alle gemeinsam etwas tun müssen.

Mit dieser Petition erklären wir uns mit den italienischen Tierschützern solidarisch und unterstützen deren Aktion, mittels derer sie zu einem Boykott Apuliens als Urlaubsziel aufrufen, solange sich hinsichtlich der furchtbaren Zustände auf den Straßen und in den Canili Apuliens nichts Konkretes ändert.

Mehr als 3.348 Unterschriften sind es bereits und es sollen noch mehr werden … 10.000 wären toll!

Erste Reaktionen der Presse gibt es auch schon: Mehr … http://www.tierschutzprojekt-italien.de/italienische-medien-reagieren-auf-die-aktion-der-tierschutzer-in-apulien-unsere-onlinepetition/

Bitte unterstützen Sie diese Petition, publizieren Sie sie auf Ihrer Seite, wenn vorhanden über Ihre facebook-Seite, oder über Ihren Verteiler!

Ein ganz dickes Danke an alle

liebe Grüße

Sonja Gollwitzer

Protestieren Sie gegen Kaninchenmast

Von PETA Deutschland e.V. wurden wir um die Veröffentlichung dieser Petition ersucht und ACI schließt sich an:

Millionen Kaninchen in Deutschland, leiden und sterben in Mastanlagen. Bitte machen Sie mit und helfen Sie, das zu ändern!

Bitte protestieren Sie gegen die grausamen Haltungsbedingungen und unterzeichnen Sie unsere Online-Petition. http://action.peta.de/ea-action/action?ea.client.id=44&ea.campaign.id=16452

“Bienal Centroamericana de Arte”

Auf der Kunstmesse “Bienal Centroamericana de Arte” in Managua liess der “Künstler” Guillermo Vargas im August 2007 öffentlich einen Hund verhungern. Tragisch genug, dass kein Besucher den Mut hatte, das Tier zu retten – doch noch schlimmer ist es, dass die Verantwortlichen der Kunstmesse Vargas gewähren liessen.

http://www.petitiononline.com/13031953/

Österreichischer Tierschutz in die Verfassung

Österreichischer Tierschutz in die Verfassung
http://www.tierschutz-in-die-verfassung.at/
http://www.vgt.at/actionalert/schweine/index.php
http://www.biberschutz.at
http://www.gegentiertransporte.at