Kindred

Hallo Renate,

uns geht es gut, haben Ostern nur mit Kindred verbracht, im Garten und Spaziergängen auf den Feldwegen hinterm Bisamberg.

Kindred hat zu Ostern einen neuen Namen bekommen: Der „Eierdieb“, denn er hat sich von der Küche eine Eierschachtel mit gefärbten Eiern vom Bauern geholt und davon 3 Stück mit Schale!! verputzt….ist aber alles ohne Probleme wieder draußen.

Hoffentlich geht es Euch auch gut und Ihr seid gesund!

Grüße von uns

_______________________________________________________________________________

Liebe Renate,

uns geht‘s gut , wir bleiben zu Hause und halten Abstand, haben ja zum Glück einen Garten!

Viele Grüße von uns allen,
auch an Father Anthony

_______________________________________________________________________________

Hallo Renate!

Unser Kindred in Aktion und dann beim Mittagsschläfchen.

Liebe Grüße

_______________________________________________________________________________

Hallo Renate !

Kindred geht‘s wieder ganz gut – vielleicht hat er sich nur beim Mäuseloch graben übernommen…bisschen Schonung ist jetzt mal angesagt.

LG

_______________________________________________________________________________

Hallo Renate!

Jetzt gehts in den Herbst, die Sommerfreuden sind vorbei, dem Buben gehts gut, uns auch!

Viele Grüße an Euch

_______________________________________________________________________________

Hallo Renate Grell. ein paar Fotos vom Sommer.

_______________________________________________________________________________

Hallo Renate,

Der Kindred geht ins  Wasser…. und dann schwimmt er… gerade aus…. Umdrehen nix….. darum die Leine

Mit freundlichem Gruß

_______________________________________________________________________________

Hallo Renate, #wirsagendanke

hier Fotos vom Sommer-Ausflug mit unserem Liebling KINDRED!

 

Liebe Grüße

 

_________________________________________________________________________

Hallo Renate!!

Uns gehts wunderbar, der Kindred ist ein ganz Braver und folgt toll an der Leine…  Er hat eine breite Arbeitsleine mit 30 Metern, wenn er einen Hasen oder Wild sieht, bleibt er sofort stehen und kommt auf Kommando  gleich her, dann geht er mit mir per Fuß zum Hasen (auch mit Gejaule, das braucht er, und das muss auch drin sein).

Am liebsten liegt er im Schatten auf seiner Liege oder im Haus auf einem Polstersessel. Ein Angsthase oder ein Dummer ist er nicht, wenn er sich was vornimmt, kommt er auch ans Ziel, wie zum Beispiel ein Sackerl von der Wäscheleine zu holen, dabei ist er auf seine Liege rauf, hat das obere Ende ein wenig nach unten gesenkt und so hat’s geklappt.
Viele Grüße