Little Timo

Lieber Timo … ja, so war dein Name …

Vor 11,5 Jahren hab ich dich bekommen, und seither waren wir unzertrennlich, obwohl es oft nicht leicht war mit dir – aufgrund deiner schweren Traumata, die du leider in jungen Jahren erfahren mußtest .

2 Jahre lang hast du mich aus lauter Angst gebissen – bis dein Vertrauen zu mir so groß war, dass du verstanden hast – dass du das nicht mehr tun brauchst, dann hast du dich zu meinem Beschützer und Begleiter entwickelt. Doch bevor es soweit war, hatten wir noch so einige Herausforderungen zu bestehen. Ich hab dich gelehrt, die Straße furchtlos zu überqueren, denn du hast richtige Todesangst vor den Autos gehabt, hab dich gelehrt, an der Leine den Spaziergang zu genießen, hab dir auch beigebracht, dass auch der Beißkorb etwas ganz Normales im Leben sein kann – denn das, was ich dir nie beibringen hab können, war, dass du alles gefressen – was du gefunden- hast 😊, so schnell, daß man mit dem Schauen nicht nachgekommen ist. Ich hätte dich niemals an Giftköder verlieren wollen – das haben wir ja geschafft! Das Spielen mit anderen Hunden und die Spaziergänge  in unserer geliebten Au in deinen jungen Jahren hast du voll genossen.

Mit jeder Herausforderung, die wir bewältigt haben, sind wir noch stärker zusammengewachsen, denn ich hab verstanden, dass du kein “bösartiger” Hund warst, sondern dass Menschen dich “kaputt gemacht”  haben.

Daher war mein Ziel nur mehr – dass es in deinem Leben bergauf gehen soll…

Ich hab gesehen, dass du ein Kämpfer warst, ein richtiger Überlebenskämpfer, doch vor ca. 5 Jahren hat dein schwerster Kampf begonnen, den ich gemeinsam mit dir bestritten habe. Plötzlich haben dir neurologische Ausfälle (Krämpfe)  zu schaffen gemacht, und die  tierärztlichen Untersuchungen haben einen inoperablen Gehirntumor ergeben – ich brauche nicht zu erwähnen, wie sehr mich das getroffen hat! Du hast Medikamente erhalten – Kortison – mit denen ist es dir so gut gegangen, dass wir die medikamentöse Therapie wieder beenden konnten und du jetzt wirklich noch 5 schöne, unbeschwerte Jahre erleben hast dürfen! Doch vor einigen Wochen hab ich bemerkt, dass dein Verhalten wieder zunehmend aggressiver wurde – ich musste mir wieder Strategien ausdenken, wie ich dir das Halsband, die Leine und den Beißkorb anlegen und wieder entfernen konnte, ohne mich zu gefährden… das ist auch noch einige Zeit  gelungen … doch vor 3 Tagen hast du jede Nahrungs – und Flüssigkeitszufuhr erbrochen und auch Durchfall belastete dich. Nun haben die Tierärzte festgestellt, dass dein Gehirntumor weiter gewachsen war und durch die Hormonumstellung sich deine zunehmenden Aggressionen erklären ließen. Deine Zukunft hätte für dich nur mehr aus Leid bestanden, und somit hab ich die wohl schwerste aber zugleich auch  die “liebevollste Entscheidung” getroffen, dich von all deinem Leid zu erlösen.

Ich hab schweren Herzens erkannt, daß es an der Zeit war, dich gehen zu lassen, dass dieser Kampf nicht mehr zu gewinnen war, weil der Feind einfach zu groß war.

Es war Zeit, Abschied zu nehmen, und ich hab dich bis zu deinem letzten Atemzug begleitet, hab dein Vertrauen zu mir  noch einmal so intensiv gespürt, und Du bist friedlich in meinen Armen eingeschlafen…

Ich vermisse dich jede Sekunde, treuer Freund … unvergesslich bist du mir, weil wir so vieles erlebt haben, viele Herausforderungen bewältigt haben und viele schöne Zeiten gemeinsam genossen haben…keinen Tag möchte ich missen…

RIP mein Timo …geliebter Timschi