Medo

MEDO ist ein etwa 5 Jahre alter, bereits kastrierter Mischlingsrüde. Er ist ca. 50 cm groß und wiegt 30 kg. (Stand: 23.3.2021)

Der liebe Hundebub MEDO macht seinem Namen alle Ehre! Medo (kroat.) bedeutet Teddybär, und das passt wunderbar zu ihm.

Der Rüde hauste auf einer verlassenen Baustelle, als Goga auf ihn aufmerksam wurde. Wie lange er dort schon lebte, kann man kaum sagen, aber er sah, trotz seines dicken und verfilzten Fells, sehr dünn aus. Kaum zu glauben, dass er in dieser Gegend auch nur irgendeine Nahrung fand. Was er schon damals hatte und ihm bis heute geblieben ist, sind seine hoffnungsvollen Augen, die uns Einblick in seine wunderschöne, liebesbedürftige Seele geben.

Goga brachte MEDO in ihr Hundeasyl und ermöglichte ihm so ein Leben ohne ständig hungern zu müssen. Dort angekommen, konnte er sich – endlich satt – in Sicherheit ausruhen. Dann ging es für MEDO an ein bisschen Fellpflege. Unmengen an Schmutz und Staub konnten entfernt werden und MEDO zeigte, dass er auch optisch ein wunderschöner Hund ist. Leider ist es Goga aufgrund der vielen Tiere in ihrer Obhut nicht möglich, sich regelmäßig um die Fellpflege jedes einzelnen Tieres zu kümmern, aber wie auf den Fotos zu sehen ist, ist sein Fell jetzt, in der kalten Jahreszeit, natürlich besonders dicht. MEDO ist kuschelig wie ein Teddybär und hat ein sehr liebevolles Gemüt.

MEDO ist nicht zu verdenken, dass er gutes Futter liebt. Mit vollem Magen ist er richtig glücklich, entspannt und zufrieden. Er liebt Menschen, hat stets gute Laune und genießt die Gemütlichkeit. Für jegliche Art von Aufmerksamkeit ist er unendlich dankbar, spielt gerne, lässt sich kuscheln und schmiegt sich von selbst auch immer wieder dicht heran.

Mit den anderen Rüden und Hündinnen seines Abteils gibt es keine Probleme. Bei der Fütterung drängt er sich nicht vor, aber er möchte in Ruhe genießen, was von seinen Hundekollegen absolut respektiert wird. Unser Teddybär MEDO sucht SEINE Familie! Vielleicht hat sie bei IHNEN gefunden? Wir freuen uns über Ihre Anfrage. Vorgespräche zur Vermittlung können gerne bereits jetzt erfolgen, weitere Schritte sind von der aktuellen Situation betr. Corona-Krise abhängig.