Pirri

Sehr traurig muss ich berichten, dass ich Pirri am 4.3.2019 über die Regenbrücke ziehen lassen musste. Sein Herz war schon länger nicht das leistungsfähigste, und die letzten 3 Monate ging es ihm immer schlechter.

Als Pirri vor 3 Jahren zu uns kam, erwarteten ihn schon 2 Hundedamen und ein Hundekumpel. Pirri fühlte sich sofort wohl. Eigentlich wäre er ja nur zur Pflege zu uns gekommen, aber er eroberte unser aller Herzen im Sturm, und wir konnten ihn nicht mehr gehen lassen.

Pirri konnte für ein Leckerli die unglaublichsten Kunststücke vollführen, wie z.B. über Sessel klettern und auf Schaukeln balancieren. Er liebte es, Nüsse zu knacken und kurierte Darmbeschwerden mit Erde und Wasser. Er ruhte gern in der Sonne und verabscheute Regen. Er war für unzählige Löcher in allen Arten von Beinkleidern verantwortlich, weil er sich gerne beim Begrüßen aufstellte und mit seiner Daumenkralle einhakte, das brachte ihm den Beinamen „Hosentod“ ein.

Eigentlich war er aber immer “die Plüschkugel”, sein flauschiges Fell war „wie in Butter getauchte Watte“, wie es einer seiner Fans beschrieb. Und so werden wir ihn in Erinnerung behalten.

DANKE, dass Du zu uns gekommen bist, lieber kleiner Pirri!