Das Kloster in Konjic

Hunderettung im Franziskaner – Kloster in Konjic

Father Anthony, ein Franziskaner – Pater mit einem großen Herz für Tiere – ist ein Vertreter der Katholischen Kirche, wie man ihn seinesgleichen suchen muss, denn unsere vierbeinigen Brüder und Schwestern sind im Sprachgebrauch , Vokabular und Handeln des Klerus eher eine vernachlässigbare Größe.

Selbstlos und mit der Liebe zu den Tieren erfüllt – die genauso Geschöpfe Gottes sind, wie wir Menschen– beherbergt er in seinem Kloster in Konjic Hunde, die seiner Hilfe bedürfen. Tiere, die in seiner Obhut waren, können bestens sozialisiert und auch medizinisch betreut in ein neues Leben umsteigen, Father Anthony lebt das, was der Heilige Franz von Assisi einst vorgezeigt hat und wodurch er zum Leitbild des Tierschutzgedankens schlechthin geworden ist! Erbarmen und bedingungslose Liebe und Selbstlosigkeit einem schwächer gestellten Lebewesen gegenüber, dem letztendlich oft durch die Hand der Spezies Mensch übel mitgespielt worden ist.

Selbst seit Kindheit Vegetarier, würde er es nicht wagen, einer Spezies einen höheren Stellenwert als der anderen zu verleihen.

Jedem Tier wird geholfen

Das ACI – PROJEKT BOSNIEN wurde nun durch die Kooperation mit
dem Pater erweitert, und die bereits vermittelten Tiere zeigen, dass “die Übung mehr als gelungen ist!”

Durch IHRE Unterstützung können wird Father Anthony und seinen Tierschutzfreunden weiterhin unter die Arme greifen, seinen Schützlingen ein neues Zuhause finden und ihm regelmäßig Futter- und Sachspenden zukommen lassen!

Bei Spenden: Bitte als Verwendungszweck “Bosnien-Kloster” angeben!

 

Interessantes vom Projekt Bosnien und Pater Anthony !

Pater Anthony und sein Team

Akute Platznot im Kloster und –
eine neue, kulturübergreifende Initiative für TIER und MENSCH!

Tagtäglich kommen neue Tiere, die dringend von der Straße gerettet werden
müssen, in die Obhut des Paters hinzu.Die Palette reicht von verunfallten, gequälten, ausgestoßenen, verstümmelten, zurückgelassenen armen Kreaturen, bis hin zu ganzen Würfen, die nicht mehr erwünscht sind. Mehr als 50 Hunde sind es in der Zwischenzeit,
die der Pater betreut und liebevoll versorgt, und da diese Anzahl nun eindeutig
die Möglichkeiten einer “ordentlichen” Unterbringung im und rund ums Kloster
sprengt, hat Father Anthony begonnen, Hunde “auszulagern” !

Das bedeutet im Klartext, dass er Privatpersonen herangezogen hat, die im Rahmen ihrer Möglichkeiten die Tiere bei sich unterbringen und gut versorgen.

Pater Anthony und Dr. Hamdija Omeroviv

So berichtete er uns anlässlich seines letzten Wien- Besuches:

“In meinem Team befinden sich Menschen der verschiedensten Religionen und Nationalitäten, u.a. eine Serbin, ein Bosnier, ein Kroate , Muslime und Christen, ich
als gebürtiger Australier und ihr, das österreichische ACI “Bosnien Team,” wir alle
agieren kulturübergreifend und friedlich vereint zum Wohl der schutzlosen Tiere. Ich bin überzeugt, dass es uns gemeinsam gelingen wird, noch viel für die Tiere bewirken
zu können!”

So betreut Ivan, einer der engsten und treuesten Mitarbeiter Father Anthonys zum Beispiel viele der “ausgelagerten” Hunde auf seinem eigenen Grund und Boden.

Dieser und viele andere , für den Pater so wichtige Helfer, können aber in ihrer Heimat keine Arbeit finden, und stellen sich jetzt mit ganzer Kraft und Liebe in den Dienst der
guten Sache, indem sie Father Anthony nahezu 24 Stunden am Tag zur Seite stehen.

Dafür werden sie im Gegenzug vom Pater finanziell unterstützt, sodass nun

MENSCHEN TIEREN und TIERE MENSCHEN helfen!

ACI- BOSNIEN möchte nun dieses sicherlich ausbaufähige und zukunftsträchtige Projekt des Paters vermehrt in der Zukunft unterstützen.

Deshalb bitten wir SIE um IHRE Hilfe!

Bei Spenden: Bitte als Verwendungszweck “Bosnien-Kloster” angeben!

 

Hier eine ORIGINAL-MAIL von FATHER ANTHONY

vom 3. April 2013:

 

SAVING LIVES GOES ON!Aida, fra Tony and 5 babies

Dearest Renate,

ACI PROVIDES SO MUCH HOPE AND STRENGTH TO SO MANY PEOPLE IN BOSNIA.

On Saturday evening I received a telephone call from a young Muslim lady (AIDA –not Aida from Mostar) about 5 puppies in need of saving. She said that she phoned the monastery 10 days ago and left a message and patiently waited for me to phone her back. I apologized and told her that nobody gave me the message. Then she starting telling me her sad story…..

One year ago Aida (about 21 years old) and her husband (Muslim) took in an abandoned female dog from the streets. The love her and really look after her very well. They thought about castration but they heard some terrible stories from Mostar about some poor females who died after castration. They did now want to take the risk with their baby. In the AIDA, FRA TONI and 5 puppiesmeantime their beautiful female dog became pregnant and gave birth to 5 beautiful puppies about 2.5 months ago. Aida and her husband and the husband’s family (Muslim) with whom they live became fond of the babies. BUT AIDA BECAME increasingly WORRIED about the future of the babies. She knows how people look after their dogs in Bosnia. HORRIBLE!! They even put the babies on their facebook. NOBODY CALLED ABOUT THE BABIES!!!!!! She even woke up during the night sometimes just thinking about what will happen to them. This worry, according to AIDA, partly accounts for the loss of her unborn baby. Unfortunately Aida has a miscarriage about 20 days ago. This is very sad!!!!!!

She phoned me on Saturday in a very distressed state. I promised her that ACI will try and help. Yesterday Siniša and I visited the babies. We took them good quality ACI food and gave them PROCOX against worms. The babies can remain for some time with Aida at least until they receive their first vaccinations. The puppies cannot get out of Aida’s property. They will not be killed on the road. After this period I must temporarily find a pansion. (I am full full full of puppies at the moment). I told them that I will them on the condition that we castrate the MUM of the babies in Sarajevo. They naturally agreed!!!!

Aida and her family send their kind regards to ACI and promised that they will NEVER FORGET what this friar, RC priest, and ACI have done for them and their puppies/babies. They were desperate, sad and without hope. Now they have hope, strength and peace.AIDA and 5 babies.

Love and peace, fra Tony

PS:  I think it can be seen in the photos that this AIDA is a kind, sensitive and loving person. I wish their that there were more such people in Bosnia.

 

 

Wenn auch jemand aus der großen ACI-Familie Aida und die 5 Puppies  unterstützen möchte, dann bitten wir um Spenden unter dem Kennwort „AIDA“ auf unser Konto:

Erste Bank, BLZ 20111, KtoNr. 21177512201, IBAN: AT252011121177512201, BIC: GIBAATWWXXX