Update Burnie

Update 10.1.19

Die 2 großen Operationen und die Stammzellen-Behandlung zeigen ihre Wirkung, denn BURNIE benützt sein Beinchen mehr und mehr!

#wirsagendanke  

zu Mag. Daniel Eschlböck von der Tierklinik Breitensee für dessen großes Herz für den Tierschutz, seine herausragende fachliche und menschliche Kompetenz, zu der Pflegemama Rosemarie, die Burnie aufopfernd mit viel Liebe, Umsicht und Know How versorgt und zu all den Arztterminen bringt und zu Luka Mohorič, Geschäftsführer der Fa. ANIMACEL (www.animacel.com) für deren Herz für den Tierschutz und  preisliches Entgegenkommen im Zuge der Aufbereitung und Lagerung der Stammzellen.

Video

__________________________________________________

Update 30.12.18

Nach der Stammzellentherapie benützt BURNIE sein Bein wesentlich mehr, und das gibt Hoffnung!

Video

____________________________________________________________________________

UPDATE BURNIE, 28.12.2018 

Gerade noch im „alten Jahr“ wurde Burnies aufwändige Behandlung vorerst einmal abgeschlossen. 

BURNIE bekam heute seine Stammzellen, die ihm bei der 2. OP entnommen worden waren, nun „bearbeitet“ wieder zurück ins Gelenk injiziert. Diese kamen punktgenau zum Eingriff aus ljubljana in der Tierklinik Breitensee für Mag. Eschlböck an. Jetzt hoffen wir alle, dass sich in ca. 6 Wochen sehenswerte Fortschritte einstellen und der Hundebub dann wieder ständig sein Beinchen gebrauchen wird, das er auch bereits kurz nach der 2. OP schon gelegentlich eingesetzt hat.

 

Foto 1    Beim Aufwachen aus der Sedierung 

Fotos 2  Wieder daheim, in seinem Krankenzimmer, aber noch sehr müde…. 

Doch diese Müdigkeit bekämpfte seine Pflegemama wirkungsvoll mit dem Geruch von frischgekochtem Futter für den Hundebuben. 😊

_______________________________________________________________________________

Update, 12.11.18

BURNIE hatte heute seine 2. OP, die eigentliche Haupt-OP, bei der alle nötigen Schritte unternommen worden sind,

um die Stabilität des Kniegelenks, auch ohne das zerstörte Kreuzband, wiederherzustellen.

Eine zuzügliche Stammzellentherapie soll darüber hinaus ein optimales Resultat ergeben!

Nun allerdings muss einige Wochen abgewartet- und dem Körper die Möglichkeit zur Regeneration gegeben- werden.

________________________________________________________________________________________

30.10.18

Burnie zwischen den Operationen voller Lebensfreude….voll in action!!!

Die beste Medizin, um die nächsten Eingriffe gut zu überstehen.

__________________________________________________________________________________________

Ein UPDATE der Pflegemami

Schlaflos in Altenmarkt!!!!!
Heute Nacht hat uns Burnie auf Trapp gehalten, als er meinte, seine Nähte müssten augenblicklich raus und der Verband sowieso.
Ich habe geklebt und verbunden…. alles ohne Erfolg, bis ich da so eine Idee hatte!! ! Jedenfalls die 2. Runde geht an mich und er ist mächtig beleidigt, wie sehr, sollte sich aber beim Frühstück zeigen, da spuckte er mir die Fleischbällchen mit den Medis im hohen Bogen aus – in welchem Magen sie letztendlich gelandet sind, ist bis dato unbekannt!!
Starker Charakter oder schlechter Verlierer 🤔😆

___________________________________________________________

Der Morgen danach

_____________________________________________________________

23.10.2018

Unser lieber Burnie hatte gestern seinen ersten OP-Termin, aber der Anblick, der sich dem operierenden Arzt vom Inneren des Gelenks bot, übertraf leider alle noch so schlimmen Negativ- Prognosen bei Weitem. Die Infektion hatte den gesamten Knorpel zerstört, ebenso das Kreuzband, überall fand sich ein Gemisch aus Blut und Resten der zerstörten Teile, die Halterung der Kniescheibe, der Rollkamm, alles war angegriffen bzw. schon zerstört. Darüber hinaus hatte die Natur ihrerseits versucht, sozusagen als Pufferzone( um nicht Knochen an Knochen reiben zu lassen) unheimlich starke Arthrose- ähnliche Überwucherungen zu produzieren.

Der nächste Schritt ist nun, das richtige und vor allem wirkungsvolle Antibiotikum mittels des entnommenen Sekretes zu finden, um die Infektion nachhaltig beseitigen zu können. Es wurde aber gestern auch noch sehr schnell klar, dass Burnie sich noch weiteren Operationen unterziehen muss, um ihm in weiterer Folge ein Leben  in Mobilität zu ermöglichen.

SOMIT BITTEN WIR AN DIESER STELLE WIEDER DIE ACI- FAMILIE UM IHRE MITHILFE,

damit Burnie am Ende dieses langen Weges doch wieder ein artgerechtes Leben führen kann! 

Erste Bank
IBAN: AT252011121177512201
BIC: GIBAATWWXXX
 

#wirsagendanke