Unsere einstigen Sorgenkinder

Hier einige Beispiele besonderer SORGENKINDER von einst, denen es vergönnt war, zu liebevollen Menschen zu ziehen und die nun in Geborgenheit leben dürfen!


Allen hatte das Schicksal in Gestalt von herzlosen Menschen übel mitgespielt, und manche wurden körperlich verstümmelt, gequält, vernachlässigt, geschunden oder misshandelt.

Riska (vormals Biba)

Liebe Renate,

am Sonntag waren wir mit der ganzen Familie Draisinen-Fahren. Riska und Ino waren natürlich mit dabei. Nach ein paar Minuten hatten sie sich an das Klappern der Räder gewöhnt und dann viel Freude an der Fahrt. Die Nasen hatten beide immer im Fahrtwind, damit ihnen auch kein Geruch entgeht! Nach dem aufregenden Tag war Riska am nächsten Morgen dann ganz schön platt.

(mehr …)

Toby

Hallo, ich bin’s, der Toby!

Liebe Renate,

uns geht es gut, besonders mir, bin sehr dick geworden, dafür aber sehr lieb und brav.
Sende dir einige Fotos von mir.

(mehr …)

Selina

Hallo, wollten uns wieder mal melden!!! Uns und Selina geht es gut, unsere Maus genießt den Garten!! Sie passt auch brav auf, dafür ist sie am Abend „hundemüde“!!!

(mehr …)

Shiva

Hallo,

ich habe vor 5 Jahren meine liebe Katze Shiva von Animal Care International abgeholt und wollte nur viele liebe Grüße senden, es geht ihr sehr gut.

(mehr …)

Roko

Roko hat bereits ein schönes Zuhause gefunden

ROKO ist ein tapferer, junger Hundemann, etwa 2 Jahre alt, 53 cm groß, 24 kg schwer und bereits kastriert. (Stand: 20.1.2019)

Der arme Rüde wurde in den Straßen von Bosnien gefunden und gerettet. Sein Bein war stark verletzt, weshalb er sofort in der Klinik in Sarajevo vorgestellt wurde. Dort stellte sich heraus, dass das Bein schwerste Brüche aufwies – und, dass die Verletzung seit etwa 6 Monaten bestand! So lange musste der bedauernswerte ROKO mit schlimmsten Schmerzen leben, oder anders ausgedrückt, als Straßenhund dahinvegetieren! Leider konnte dem Hundebuben nur noch durch eine Amputation geholfen werden. Diese liegt nun mehr als 3 Monate zurück und in der Zwischenzeit sind die Wunden verheilt und ROKO kommt mit seinen 3 Beinen gut zurecht und hat dadurch keine Beeinträchtigung.

(mehr …)