UPDATE DIANA 21.5.2020

ANTWORT von DIANA (21.5.2020) nach Erhalt des Geldes von ACI:

Dear friend,

I am so much thankful because paying conventional spay surgeries is very expensive ,much more than donating to ASNI for the Spayathons.  I was working from home in March and grabbed this opportunity to catch and bring cats to be spayed. My vet did a great job but resources are limited and for the moment I stopped.

Now I will continue catching feral cats, it is indeed a huge problem if we stop ,because since March 2016 I organise 2 Spayathons per year and now after canceled event in March I doubt, we will have another one in September under these circumstances which means lots of cat litters in the streets again.

Thank you for being thoughtful Renate, this gesture means a lot and though less animals will be spayed at least we do the best we can.

Take care and stay safe,
Diana

Update SPAYATON 2020 (der etwas anderen Art)

Das Jahr 2020 stellt auch unsere Tierschutz-Partnerin Diana aus (Sliven / Bulgarien) vor neue Herausforderungen, da der für April geplante, große SPAYATON 20 aufgrund der Corona Krise gecancelt werden musste.

Doch Diana fand einen Ausweg, um dennoch in ihrem direkten Umfeld ungewolltes Leben zu verhindern.

Deshalb hat ACI die großartige und aufopfernde Arbeit von Diana auch heuer bereits wiederholt mit einem größeren Geldbetrag unterstützt, da gerade in Zeiten wie diesen der beherzte Einsatz von Diana gefragter und nötiger denn je ist.

Original- Text :

Dear Renate,
yes,the money is on the account.

Thank you as always for your support.

Unfortunately the spring Spayathon was cancelled but I didn’t give up.

Due to lockdown I work from home so have time to catch cats early in the morning and bring them to be spayed by my vet.

It is not as cheap as with ASNI, but most important is new born litters of feral cats will be less.

Be sure your money will go for this cause as the only one that really makes a difference.

With love from me and all animals that will be fixed this Spring.

Diana

Jackson

Dieser hübsche Kater namens Jackson bekam über Nacht ernsthafte gesundheitliche Probleme.

Diagnose: Diabetes!

Sein Frauchen wandte sich in ihrer Not – aufgrund der verschiedenen angefallenen Tierarzt-Rechnungen – an ACI und bat um Hilfe. Im Rahmen unserer Soforthilfe Ö sprangen wir auch hier mit der anteiligen Übernahme von Vet-Kosten ein.

Alles, alles Gute weiterhin, Du lieber Katzenbub.

Leni

Das ist Leni, eine griech. Hündin, die ACI mit einem Op-Kostenzuschuss unterstützt hat, weil sonst die Einschläferung gedroht hätte. Nun ist sie wieder schmerzfrei…

Lenis Frauchen berichtet uns:

Hallo,
die ersten Tage wo die Halskrause weg war, war Leni hauptsächlich mit Körperreinigung beschäftigt! 🙂

lg
Leni und Frauchen

ACI hat auch hier wieder schnell geholfen!

Dazu ein paar Zeilen der Halterin:

Leni wurde gestern erfolgreich operiert! Dies war durch Ihre Hilfe möglich! Im Anhang finden Sie ein Bild von meiner kleinen Maus, die sich als lebender Lampenschirm sehr unrund fühlt! 🙂

Ich danke Ihnen herzlichst für die Chance, die Sie meiner Leni gegeben, mitfinanziert haben!

Schmerzfreie und behütete 2. Lebenshälfte für die Streunerkatze CONNY dank ACI und einer seiner Mitarbeiterinnen!

ACI erhielt einen Hilferuf aus der Steiermark, denn eine offensichtlich sehr geschwächte Streunerkatze suchte Zuflucht beim Haus eines älteren Ehepaares. Leider war es dem Ehepaar – aufgrund der damaligen familiären Situation – selbst nicht möglich, sich des armen Katzenfräuleins anzunehmen, noch dazu wurde die Streunerkatze von den hauseigenen Katzen immer wieder verjagt. Conny ließ sich aber glücklicher Weise nicht beirren und tauchte mehrmals täglich auf dem Grundstück auf. Doch ihr Zustand verschlechterte sich zusehend, daher war sofortige Hilfe nötig.

Unsere ehrenamtliche Mitarbeiterin Astrid brachte Conny zu einer Tierärztin, sämtliche medizinische Checks, Behandlungen und eine dringend nötige, umfassende Mundhöhlensanierung wurden durchgeführt. Schließlich fanden wir auch noch ein schönes Zuhause für die bereits 10 Jahre alte Conny, in dem sie nach ihrem mehrwöchigen, stationären Aufenthalt schon sehnlichst erwartet wurde.

Angesichts des damaligen bedenklichen Gesundheitszustandes und der bereits winterlichen Temperaturen freuen wir uns ganz besonders, dass wir der Streunerkatze Conny helfen konnten. ACI und seine Mitarbeiterin übernahmen die Behandlungskosten und verhalfen ihr zu einem würdigen Altern in einem sicheren, warmen Zuhause.