Artikel aus dem Bereich: Notfalltiere

ACI kastriert im In- und Ausland, um ungewolltes Leben und damit vorprogrammiertes Tierleid zu verhindern.

Diese Tiere befinden sich bereits in Österreich oder auch noch vor Ort im jeweiligen Projekt.
Wir informieren Sie gerne näher unter +43 676 39 44 570.
Ihre Vermittlungsspende hilft, ein anderes Tier vor Ort zu kastrieren!

Anmerkungen:

Verhalten:
Die Charakterbeschreibungen der Tiere ist eine Momentaufnahme aus den Tierheimen bzw. der Pflegestelle vor Ort, unter gänzlich anderen Umständen, als sie diese in ihren neuen Zuhause vorfinden werden. Wir möchten nochmals extra betonen, dass sich die Tiere im neuen Zuhause natürlich entwickeln werden etc ….

Alter:
Die Altersangaben beruhen auf Schätzungen der Tierärzte vor Ort.


Vando

Der 1,5-jährige VANDO ist auf jeden Fall ein wunderhübscher, interessanter Bursche! Die „Hardware“ mit dem halblangen, dunkelblonden Haarkleid, dem feurigen, interessierten, meist frechen Blick, der beachtlichen Größe von ca. 65 cm und einem Gewicht um die 30 kg, ist wirklich außergewöhnlich. (Stand: 6.3.2019)

Der kastrierte Rüde kam im September 2018 zu einer jungen Familie nach Österreich, nach drei Monaten landete er allerdings bei unserer Hundetrainerin und ihrem Rudel. Warum er bei seiner Familie nicht bleiben konnte, zeigte sich auch hier auf Grund seiner verhaltensoriginellen „Software“ recht bald:

VANDO ist im Grunde sehr schlau und weiß schnell, was man von ihm erwartet – das ist aber nur die eine Hälfte der Wahrheit! Denn das Wissen um gutes Benehmen hindert ihn nicht daran, sich oftmals aufzuführen, wie ein hemmungsloser, halbstarker Teenager. Das Rudel unserer Trainerin und sie selbst sind wirklich streng, wenn es um gutes Sozialverhalten und anständiges Benehmen gegenüber anderen Lebewesen geht. VANDO aber setzt sich immer wieder über Regeln hinweg und zeigt sich nahezu unbeeindruckbar hinsichtlich jeglicher Korrektur – also genau genommen tut er kurzfristig so, als würde es ihn zur Vernunft bringen, im nächsten Moment springt er auf, schüttelt sich, ist sofort wieder gut gelaunt und nervt damit alles, was ihm im Weg steht. Apropos im Weg stehen: Das empfindet er nicht als Hindernis – VANDO macht sich einen Spaß daraus, seine Artgenossen öfter mal zu rammen. Er ist dabei überhaupt nicht bösartig – er rennt auch Bäume über den Haufen!

Der junge Hund lernt prinzipiell gerne und schnell, was sich unter anderem auch darin zeigt, dass er meistens hervorragend an lockerer Leine hinter seinem Menschen her geht! Er ist freundlich zu allen Menschen und eigentlich auch zu Hunden, die aber mit seiner unbeherrschten, stürmischen Art oft nicht umgehen können oder wollen.

Was also braucht VANDO?

Optimalerweise einen Einzelplatz, oder wirklich souveräne, standfeste Hundekumpels, die sich ihm auch mal in den Weg stellen und versuchen, ihn zu stoppen. Der Hundebub ist bei seiner Familie anhänglich und freundlich, versucht aber, mit seinen Menschenfreunden teilweise genauso rüpelhaft zu agieren, wie mit seinen Artgenossen – aus diesem Grund ist ein Platz ohne kleine Kinder jedenfalls zu bevorzugen. Sein zweites „Problem“ ist seine Unbeherrschtheit beim Alleinbleiben. Unsere Trainerin hat eine Möglichkeit gefunden, ihn sicher zu verwahren, womit er zumindest gelernt hat, sich ruhig und entspannt zu verhalten, und weder sich, noch seiner Umgebung, Schaden zuzufügen – ohne „Sicherung“ sähe die Sache leider anders aus.

VANDO ist also KEIN geeigneter Anfängerhund, oder für Familien mit kleinen Kindern, sondern ein Hund, mit dem man intensiv und gut arbeiten kann und sollte. Er hat ganz sicher das Potential, seinen Menschen viel Freude zu machen, es kann aber schon sein, dass er deren Liebe anfangs hart auf die Probe stellt. Der schöne, junge Hund, der noch viele Jahre vor sich hat, ist es aber wert, diese mühsame erste Zeit des Zusammenraufens in Kauf zu nehmen, und mit ihm einen klugen, gelehrigen und treuen Weggefährten zu bekommen, mit dem es nie langweilig wird.

Der liebenswerte Hooligan kann gerne bei unserer Trainerin besucht werden!

Bundy

BUNDY ist ein attraktiver Mischlingsrüde mit vielen Anteilen eines kroatischen Schäferhundes, etwa 2 Jahre alt, 54 cm groß, 24 kg schwer und bereits kastriert. (Stand: 19.4.2018)

Unsere Mitarbeiter vor Ort fanden den Rüden, als dieser einsam und verlassen durch die Straßen wanderte – offensichtlich ausgesetzt.

BUNDY wäre ein hervorragender Familienhund, durch sein freundliches und liebevolles Wesen lädt er jeden Tierliebhaber dazu ein, ihn zu streicheln und ihm sein Herz zu öffnen. Und das hat er auch bitter nötig! Aus irgendeinem Grund, der bisher noch nicht festgestellt werden konnte, lahmt er manches mal mit dem rechten Hinterbein. Bei der Untersuchung, auch nach dem Röntgen, konnte in der Klinik nichts diagnostiziert werden, mit seinen Knochen ist alles in Ordnung. (Ernsthafte Interessenten können bei ACI die Röntgenbilder anfordern). Der Vet in Sarajevo vermutet, dass es vielleicht mal einen Kampf mit einem anderen Hund gegeben haben könnte, und durch einen Biss könnte ein Muskel eingeklemmt worden sein.

Im täglichen Leben scheint BUNDY keinerlei Probleme mit dem Bein zu haben. Er rennt, läuft, spielt und tobt – genauso wie seine gesunden Pflegegeschwister. Er ist sogar, rassetypisch, ein sehr aktives Tier, hoch intelligent. Seine neuen Menschen sollten ihn deshalb auch geistig fordern und der Besuch einer Hundeschule würde dem Rüden sicherlich Spaß machen und die Bindung an seinen neuen Menschen fördern sowie seinen vorhandenen Gehorsam nachhaltig festigen.

BUNDY geht bereits recht brav an der Leine – auch bei den Besucherkindern, die ihn oft zu einem Spaziergang abholen. Er geht freundlich auf alle Besucher der Pflegestelle zu und genießt die Streicheleinheiten sichtbar. Er versteht sich gut mit den Katzen und Artgenossen der Pflegestelle, jedoch, wenn männliche, aggressive Tiere in seiner Umgebung sind, wird er nervös und weiß nicht so genau, wohin er ausweichen sollte.

Wenn SIE nach einem dankbaren und treuen Freund fürs Leben suchen und damit kein Problem haben, dass BUNDY gelegentlich hinkt, dann bitte geben SIE ihm eine Chance. Er wird SIE sein Leben lang dafür lieben!

Tulip

TULIP ist eine freundliche, aber etwas stürmische und aufgeweckte Hündin, bald 2 Jahre alt, 60 cm groß, um die 22 kg schwer, noch nicht kastriert, die durch geänderte Lebensumstände ihrer Menschen leider ihr Zuhause verloren hat. (Stand: 16.11.2018)

Sie ist noch sehr verspielt und lebensfroh, dabei kann es passieren, dass sie ihre Kraft noch nicht so richtig einschätzen kann. Sie geht offen auf Menschen zu, ist sehr aktiv und bewegungsfreudig und eben manches Mal ein wenig stürmisch. Dieses Energiebündel hat wirklich viel Power und sollte nicht zur Untätigkeit verdammt werden. TULIP ist eine wunderbare Hündin, die bereit ist, zu lernen. An ihrer Erziehung sollte noch etwas gearbeitet werden, da sie aber sehr intelligent ist, wird sie bald wissen, wie sie sich verhalten soll. Aufgrund ihrer Vorgeschichte ist sie jetzt überglücklich, sich endlich ausreichend und frei bewegen zu können, wie es ihrem Naturell entspricht.

TULIP wünscht sich ein Zuhause in einer ruhigen Gegend, Haus und Garten sind Voraussetzung, sowie ein ausreichend hoher Zaun! Ihre Menschen sollten aktiv und liebevoll konsequent im Umgang mit ihr sein, Hundeerfahrung mitbringen, aber auch Einfühlungsvermögen und viel Herz für dieses wunderbare, sensible Geschöpf. Was sie braucht, ist Halt, damit sie Vertrauen aufbauen kann. Da bedarf es dann keiner lauten Worte, denn TULIP wird ihrerseits alles geben!

Die Hündin ist stubenrein und weiß, sich in der Wohnung zu benehmen, über nette Worte und Streicheleinheiten freut sie sich sehr. Sie braucht Bewegungsfreiheit, aber auch Geborgenheit, um als geliebtes Familienmitglied bei ihren Menschen leben zu dürfen.  An der Leine ist sie zurzeit noch etwas ungestüm. Katzen und Kleintiere sollten nicht im selben Haushalt leben, ältere Kinder wären für sie kein Problem, und ein ihr ebenbürtiger Ersthund zum Spielen wäre ihr Traum!

Haben SIE Interesse an TULIP? Dann kommen SIE sie doch besuchen!

Vito

Der lebenslustige VITO ist jetzt etwas über 3 Jahre alt, bereits kastriert und mit seinen ca. 70 cm Schulterhöhe und etwa 33 kg ein stattlicher Bursche! (Stand: 19.8.2018)

Wenn der hübsche Rüde seinen Menschen in´s Herz geschlossen hat und ihm vertraut, dann zeigt er sein liebenswertes, zärtliches und anschmiegsames Wesen. In diesem Moment mutiert der Bursche zum sanften Schoßhündchen und möchte am liebsten gekuschelt und gestreichelt werden. VITO ist ein Charmeur der Extraklasse, der trotz seiner Größe und seines Gewichts wirklich sehr sanft agiert und es ist dann unmöglich, ihm zu widerstehen –  wenn das sogar unsere alteingesessene Hundetrainerin bestätigt, bei der VITO schon über ein Jahr lebt, dann will das was heißen!

VITO kam ursprünglich vor ca. 2,5 Jahren nach Österreich zu einer hundeunerfahrenen Familie mit Kleinkind. VITO, selbst noch ein Welpe, war mit der Umwelt und den Anforderungen dort schlichtweg überfordert und entwickelte sich zu einem überaus ängstlichen Gesellen. Die Familie sah sich außer Stande, ihn weiter zu behalten, und so brachten sie ihn zu unserer Trainerin, die ihn in ihr großes Rudel aufnahm und mit ihm arbeitete.

VITO präsentiert sich heute in manchen Situationen als selbstbewusster Bursche, der auch mächtig Respekt einflößen kann, da seine Stimme sowohl beim Bellen als auch beim Knurren wirklich rechtschaffen klingt – diese beiden Dinge tut er, wenn er Geräusche wahrnimmt, die er nicht zuordnen kann, oder wenn sich rund um´s Grundstück etwas regt. Auch Menschen und Hunde, die in´s Haus kommen werden vorerst mal kräftig verbellt – auch wenn´s beeindruckend klingt – es ist absolut nichts dahinter, da VITO im Grunde eher unsicher ist. Aber diese Meldefreudigkeit macht ihn zu einem hervorragenden Wachhund, da ihm wirklich nichts entgeht – mit VITO im Haus kann man sich daher absolut sicher und beschützt fühlen – es wird sich niemand unbemerkt auf´s eigene Areal schleichen können. Wenn er das unter Aufsicht bei Besuch macht, dann ist das Theater auch gleich wieder vorbei, nachdem er mit dem Besuch Kontakt aufnehmen konnte – allerdings sehr langsam und vorsichtig – VITO liebt es nicht so besonders, von Fremden einfach angegriffen zu werden – da zieht er sich sofort zurück.

Allerdings muss man dazu sagen, dass er sich eher für ein Haus mit großem Garten eignen würde, als für eine Wohnung – denn die Nachbarn hätten wahrscheinlich keine große Freude mit dem dienstbeflissenen Wachhund.

Stichwort großer Garten: VITO ist ein Bewegungsjunky! Er läuft und springt und spielt für sein Leben gerne – zum Spielen findet er sich meist selbst etwas – auch wenn er dafür manchmal die Buchenhecke unserer Trainerin fassonieren muss 😉 – mit der „Beute“ läuft er durch den Garten, springt und wirft den Ast in die Luft um ihn wieder zu fangen – es macht einfach gute Laune, ihn dabei zu beobachten.

Spazierengehen macht ihm zwar Freude, aber nur dann, wenn es in sehr ruhiger Umgebung stattfinden kann – die Unsicherheit, die ihn leider geprägt hat, sitzt sehr tief und er hat keinen Spaß, wenn viele Menschen oder laute Geräusche den Spazierweg säumen – wandern im Wald wäre Sein´s – auch als Schlittenhund oder Laufbegleithund macht er sicher gute Figur.

Zusammenfassend suchen wir für VITO Menschen, die in einem Haus mit großem Garten und genügend Abstand zu Nachbarn leben. Menschen, die aktiv und standfest sind, um VITO ausreichend Bewegung zu verschaffen aber zur Not auch mal fest verwurzelt stehenbleiben, wenn er etwas entdeckt hat, wovor er sich jetzt gerne fürchten möchte. Menschen, die von einem Hund keine Zirkusleistungen erwarten, dafür aber einen sanften Riesen suchen, der einen hervorragenden Wachhund abgibt und damit auch in entlegenen Gegenden ein gutes Gefühl von Sicherheit vermitteln kann.

Kleine Kinder sollten nicht im Haushalt leben, da VITO seine Menschen gerne mit dem Fang festhält – zärtlich zwar, aber das Maul ist doch beeindruckend groß und könnte ein kleines Kind wahrscheinlich ein wenig verängstigen.

Wenn SIE sich von der Beschreibung des entzückenden VITO angesprochen fühlen, vereinbaren SIE doch einen Termin mit unserer Trainerin, um den Hundemann im besten Alter persönlich kennenzulernen. Auch da muss man sagen, dass er zumeist ein wenig Zeit braucht, um aufzutauen – aber es zahlt sich aus, ihm diese Zeit zu geben – er dankt es mit seinem unvergleichlichen Charme.