Maifest 2014 war ein voller Erfolg!

Auch dieses Mal war unser MAIFEST wieder ein voller Erfolg, obwohl wir es gewagt hatten es an einem „langen Wochenende“ anzusetzen.

Auch das bislang sehr launische und regnerische Wetter hatte ein Einsehen und verschonte uns mit Dauerregen und Wind. Ein paar Tropfen konnten somit der guten Stimmung unserer 2- und 4-beinigen Besucher keinen Abbruch tun und der Pater war wieder einmal voll in seinem Element!

Viele seiner ehemaligen Zöglinge waren gekommen, so manches Wiedersehen war stürmisch und heftig und es war deutlich zu bemerken, dass die Hunde ihn ihr ganzes Laben lang nicht mehr vergessen werden, war er doch für viele der erste Mensch, der ihnen in ihrem Leben Gutes getan hatte!

Aber auch ihre Menschen kamen nicht mit leeren Händen und so türmten sich bald jede Mengen an SACHSPENDEN wie Medikamenten, Verbandsmaterial, Futter, Leinen, Halsbänder, Decken, etc. vor dem Auto des Paters auf. Auch die Spendenbox, in der viiieeel Platz war, um die Geldspenden für ein neues, natürlich gebrauchtes Hunderettungsauto zu schlucken, wurde sehr reichlich „gefüttert“!

Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bei allen Spendern der großen ACI-Familie bedanken, die maßgeblich auch zum finanziellen Erfolg dieses Festes beigetragen haben. Ohne Euch hätten wir es nicht geschafft, dem Pater zu einem „neuen“ (gebrauchten) Auto zu verhelfen! (mehr …)

Husky-Hündin bekommt nach Rettung 6 gesunde Babies in Konjic

Mama mit ihren BabiesEine schwangere Husky-Hündin namens „LINDA“ (ehemals MAMA) hatte – als der große Regen kam – Glück im Unglück!

Dieses gute und liebevolle Tier ist nun in Obhut von Father Anthony, und wird von Siniša im Rahmen des MENSCH-TIER-PROJEKTES gut und fürsorglich betreut. Vor ihrer Rettung irrte die Arme in den Straßen von Konjic umher, war hungrig und müde, total durchnässt und spindeldürr und machte – alles in allem – den Eindruck eines erschöpften und verzweifelten Tieres. Obwohl sie erst ca. 12 Monate alt war, hatte sie schon in der Kürze ihres Lebens die Härte des Straßenlebens kennenlernen müssen! (mehr …)

Goga besuchte die Hochwassergebiete im Norden von BIH

Zerstörung nach dem HochwasserUPDATE vom 28.5.14

GOGA besuchte am 22.5.14 Maglaj, Doboj, Zepce und Zavidovici, alles Teile des Nordens von BIH, wo sich nach dem Hochwasser die wohl verheerendsten Folgen der Flut zeigten!

Das Wasser (Höchst-Stand 3m!!) ist nun bereits wieder zurückgegangen, doch die Auswirkungen sind nach wie vor sichtbar!

Die Streunerhunde, die ohnehin ein schweres und grausames Leben fristen müssen, leiden nun – sollten sie überhaupt überlebt haben – mehr denn je. Und sie sind scheu, verängstigt und verstört, was jedoch angesichts der schrecklichen Ereignisse niemanden erstaunen wird!

Zerstörung nach dem HochwasserDie Folge zeigte sich darin, dass sie nun zur Zeit nicht oder kaum zugänglich sind und daher blieb nichts anderes übrig, als lediglich dafür Sorge zu tragen, dass sie nun wenigstens genug Futter bekommen, um somit zu gewährleisten, dass die geschwächten Tiere nicht noch zuzüglich unter quälendem Hunger zu leiden haben. Doch die Anzahlt der Streuner, die kam und das Futter dankbar annahm, war erschreckend gering. Das Wasser hatte reichlich Beute gemacht!

Goga und ihre Freunde und ACI werden versuchen, auch in Zukunft dort die Tiere mit dem nötigen Futter zu versorgen, und natürlich hatten auch einige Welpen und deren Mutter und andere, ältere Hunde, das Glück von Goga aufgenommen zu werden. Insgesamt waren es 9 Hunde die den fatalen Folgen des Hochwassers an jenem 22.5.14 entrinnen konnten.

Und wer weiß, vielleicht werden später einmal gerade diese Hunde die besten Freude einiger Menschen in Österreich werden!

Hochwasser in BIH sorgt für dramatische Umstände

Überflutungen in BHIDas Hochwasser in BIH hat nicht nur Menschen um die Existenz gebracht, sondern es betrifft auch jene Streuner-Tiere, die ohnehin tagtäglich ums Überleben mehr als nur kämpfen müssen.

 Deshalb möchten wir Father Anthony, wenn er am 31.5.14 zu unserem MAIFEST kommt, auch dieses Mal wieder SACHSPENDEN wie Decken, Bettzeug, Handtücher, Unterlagen, Verbandszeug, etc. und auch FUTTER mitgeben.

Hier ein Video von der dramatischen Situation vor Ort: Video eines Streuners im verschmutzten Wasser

Natürlich sind auch Geldspenden zum Ankauf des Nötigsten vor Ort wie immer willkommen.

ACI-KONTO:
 Erste Bank 

IBAN: AT252011121177512201
BIC: GIBAATWWXXX

Und wer deshalb zum MAIFEST etwas mitbringen möchte, möge sich vorher bei mir per Mail oder Telefon melden, (renate.grell@animalcare-international.org,
 0043(0)676 39 44 570), 
damit ich alles koordinieren kann. (mehr …)

Neuer fahrbahrer Untersatz für Father Anthony

Liebe Freunde, Mitstreiter und Unterstützer,

Jahr für Jahr hat uns der PKW von Pater Petar treue Dienste geleistet, aber leider kann man ihn nicht mehr guten Gewissens auf die lange Reise nach Wien schicken.

Auto für Pater Anthony

Neues Tierrettungsfahrzeug gebraucht!

Darum müssen wir für einen günstigen Ersatz sorgen: für ein verlässliches Auto, das auch noch ein paar Jahre durchhält, benötigen wir rund € 6.500,-

Wir werden daher den Spendenerlös unseres diesjährigen MAIFESTES komplett diesem Zweck widmen und bitten euch von Herzen, diese wichtige Anschaffung zu unterstützen.

Deswegen bitten wir alle, die uns am Fest besuchen werden, aber auch jene, die leider verhindert sind, ihren Beitrag zum Ankauf eines gebrauchten TIER-RETTUNGSAUTOS für Pater Anthony zu leisten.

Bitte dazu auf dem Erlagschein als Verwendungszweck „Auto für Father Anthony“ vermerken.

Viele Straßentiere, die in Zukunft damit in ein besseres Leben fahren werden, Pater Anthony und ACI danken Euch schon jetzt dafür!

VIVA, oder der Weg zurück ins Leben!

Viva & NinaSeit Anfang Oktober 2014 hat unsere VIVA bei einem aufopfernd für sie sorgenden Frauchen ein Zuhause FÜR IMMER gefunden!

UPDATE ZU VIVA vom 16.5.2014

VIVA ist heute 15 Sekunden lang auf ihren eigenen Beinen gestanden!

Das ist wohl ein eindeutiges Zeichen dafür, dass es eine stete Besserung gibt und es sich für jeden, der einen Pflegeplatz stellen wird, auch deutlich zeigt, dass sich eine Entwicklung in Richtung zur Normalität deutlich abzeichnet! Es hat nun den Anschein, dass mit guter Physiotherapie, die in Wien bereits bereit steht, der große Durchbruch erreicht werden könnte!

Welcher – wenn nötig – von ACI finanziell unterstütze PFLEGEPLATZ möchte VIVA aufnehmen????

(mehr …)