Neuer fahrbahrer Untersatz für Father Anthony

Liebe Freunde, Mitstreiter und Unterstützer,

Jahr für Jahr hat uns der PKW von Pater Petar treue Dienste geleistet, aber leider kann man ihn nicht mehr guten Gewissens auf die lange Reise nach Wien schicken.

Auto für Pater Anthony

Neues Tierrettungsfahrzeug gebraucht!

Darum müssen wir für einen günstigen Ersatz sorgen: für ein verlässliches Auto, das auch noch ein paar Jahre durchhält, benötigen wir rund € 6.500,-

Wir werden daher den Spendenerlös unseres diesjährigen MAIFESTES komplett diesem Zweck widmen und bitten euch von Herzen, diese wichtige Anschaffung zu unterstützen.

Deswegen bitten wir alle, die uns am Fest besuchen werden, aber auch jene, die leider verhindert sind, ihren Beitrag zum Ankauf eines gebrauchten TIER-RETTUNGSAUTOS für Pater Anthony zu leisten.

Bitte dazu auf dem Erlagschein als Verwendungszweck „Auto für Father Anthony“ vermerken.

Viele Straßentiere, die in Zukunft damit in ein besseres Leben fahren werden, Pater Anthony und ACI danken Euch schon jetzt dafür!

VIVA, oder der Weg zurück ins Leben!

Viva & NinaSeit Anfang Oktober 2014 hat unsere VIVA bei einem aufopfernd für sie sorgenden Frauchen ein Zuhause FÜR IMMER gefunden!

UPDATE ZU VIVA vom 16.5.2014

VIVA ist heute 15 Sekunden lang auf ihren eigenen Beinen gestanden!

Das ist wohl ein eindeutiges Zeichen dafür, dass es eine stete Besserung gibt und es sich für jeden, der einen Pflegeplatz stellen wird, auch deutlich zeigt, dass sich eine Entwicklung in Richtung zur Normalität deutlich abzeichnet! Es hat nun den Anschein, dass mit guter Physiotherapie, die in Wien bereits bereit steht, der große Durchbruch erreicht werden könnte!

Welcher – wenn nötig – von ACI finanziell unterstütze PFLEGEPLATZ möchte VIVA aufnehmen????

Weiterlesen

ACHTUNG! Neuer Standort für unser Maifest, 31.05.2014

WICHTIGE MITTEILUNG

Pension Laterndl

zu unserem MAIFEST, am 31.5.2014, in der Zeit von 14-18 Uhr!

Wir haben unseren Standort dafür in den GASTGARTEN der

PENSION/Hotel „LATERNDL“
TULLNERBACHSTRASSE 51
3011- Neu Purkersdorf

verlegt!

Pater Anthony, Timo und wir alle freuen uns auf Euer zahlreiches Kommen!Maifest_NEU

Hier die Einladung zum Maifest 2014 mit der neuen Adresse.

Und wer vielleicht von weiter her kommt und eine einfache Übernachtungsmöglichkeit sucht, kann diese auch im LATERNDL finden. Hier der Anfahrtsplan zum Laterndl:

Anfahrtsplan zum Laterndl

Neues von den 10 Hundewelpen

Update 08.04.2014

Wir trauern gemeinsam mit der Hundemutter und Nina um „unser 11. Baby“!!!

Gestern, gegen 23.30, trat das ein, vor dem wir die ganze Zeit über Angst gehabt hatten. Ein rücksichtsloser Autofahrer mähte das 11. Puppy, ohne zu bremsen, mit weit überhöhter Geschwindigkeit, nieder. Nina, die gerade wieder damit beschäftigt war, Hundemutter und Hundekind mit Futter anzulocken, musste alles mitansehen. Das Baby starb wenige Minuten später in ihren Armen, noch bevor der Tierarzt eingetroffen war.

Unendlich traurig nahm Nina das Kleine mit, um es heute in der Früh begraben zu können, und auch die Hundemutter weinte die ganze Nacht unter dem Balkon von Ninas Wohnung um ihr getötetes Kind!

Wie gerne hätten wir auch diesem kleinen Wesen geholfen, wissen aber andererseits, dass es dort, wo es nun ist, alle Last des Irdischen abgeworfen hat.

R.I.P. , liebes Baby Nr. 11!
Weiterlesen

Zwei süße Hundeschwestern wurden gerettet!

Anya & Zana mit BobanUpdate 31.03.2014

Die beiden emotional so sehr miteinander verbundenen Hundeschwestern werden in den nächsten Wochen in ihr neues und gemeinsames Zuhause einziehen dürfen! Weiterlesen

UPDATE zu den 10 geretteten Welpen

UPDATE vom 18.3.2014

Wir haben leider schlechte Nachrichten von Nina bekommen!

„Unsere“ Hundemama hat sich in der Zwischenzeit an einem Vorderbein verletzt, ob sie angefahren wurde, oder was ihr sonst widerfahren ist, kann leider zum momentanen Zeitpunkt nicht festgestellt werden. Jedenfalls benötigt sie dringend tierärztliche Versorgung, doch das bereitet Nina noch arges Kopfzerbrechen, da die Hündin ja – wie hinlänglich bekannt – überaus scheu und vorsichtig ist und „auf normalem Wege“ nicht eingefangen werden kann. Das bedeutet, dass mit einer LEBENDFALLE, die ACI in der Zwischenzeit geordert und bezahlt hat und die in den nächsten Tagen nach Sarajewo geschickt werden wird, weitere Versuche gestartet werden müssen, die Hündin und ihr Junges retten zu können. Natürlich wird im Anschluss daran auch die Kastration erfolgen, damit nicht noch mehr Tierleid – durch ungewolltes Leben – vorprogrammiert wird.
Dem 11. Welpen geht es gut, leider aber nimmt sich der Kleine ein Beispiel an seiner Mama und sucht das Weite, bevor ihm ein Mensch zu nahe kommen kann. Weiterlesen