Artikel aus dem Bereich: Notfalltiere

ACI kastriert im In- und Ausland, um ungewolltes Leben und damit vorprogrammiertes Tierleid zu verhindern.

Diese Tiere befinden sich bereits in Österreich oder auch noch vor Ort im jeweiligen Projekt.
Wir informieren Sie gerne näher unter +43 676 39 44 570.
Ihre Vermittlungsspende hilft, ein anderes Tier vor Ort zu kastrieren!

Anmerkungen:

Verhalten:
Die Charakterbeschreibungen der Tiere ist eine Momentaufnahme aus den Tierheimen bzw. der Pflegestelle vor Ort, unter gänzlich anderen Umständen, als sie diese in ihren neuen Zuhause vorfinden werden. Wir möchten nochmals extra betonen, dass sich die Tiere im neuen Zuhause natürlich entwickeln werden etc ….

Alter:
Die Altersangaben beruhen auf Schätzungen der Tierärzte vor Ort.


Siri

SIRI ist ein attraktives Hundmädel, etwa 4 Jahre alt, 42 cm groß, 15 kg schwer und bereits kastriert. (Stand: 12.2.2019)

Goga, unsere Tierschutzpartnerin vor Ort, entdeckte die Hündin eines Tages in ihrer Nachbarschaft, wo diese plötzlich aufgetaucht war. Über mehrere Tage beobachtete sie das Tier, das sichtbar verwirrt und auf der Suche nach jemandem war. Schließlich war sie dann davon überzeugt, dass sie wohl jemandes Haustier gewesen sein muss, der sie in eine unbekannte Gegend brachte und die Hündin dort sich selbst überlassen hatte. Daher brachte Goga SIRI in die Sicherheit des Shelters.

SIRI liebt die Gesellschaft von Menschen, ist kuschelig und verspielt. Die Hündin hat einen netten und sanften Charakter und lebte problemlos in einer Mutlibox mit vielen anderen Hunden beiderlei Geschlechts und in verschiedenen Größen.

Wenn SIE SIRI ein Zuhause auf Lebenszeit bieten wollen, würde die Hündin mit Freude bei IHNEN einziehen und IHNEN ihre ganze Liebe schenken!

SIRI durfte im Zuge der ACI-Winterhilfe auf einen Pflegeplatz in Österreich übersiedeln und kann gerne besucht werden!

Keza

KEZA ist eine liebenswerte Hündin, etwa 1.5 Jahre alt, 35 cm groß, 8 kg schwer und bereits kastriert. (Stand: 5.11.2018)

KEZA ist ein junger Hund, der in seinem kurzen Leben schon viel mitgemacht hat. Vermutlich wurde sie in den Straßen von Sarajevo geboren, zumindest aber als kleiner Welpe dort ausgesetzt, dann von Tierfängern eingefangen und in ein staatliches Tierheim gebracht, wo sie nur in Angst und Schrecken lebte. Zum Glück entdeckte Goga, unsere Tierschutzpartnerin vor Ort, den verängstigten Welpen dort, nahm ihn mit, und bot ihm in ihrem Shelter einen sicheren Aufenthaltsort, fernab von Gewalt und täglichen Tötungsaktionen.

KEZAS Angstzustände sind schon viel besser geworden, seit sie in Gogas Shelter lebt. Sie lernt, dass es im Leben nicht um Angst geht, sondern um Liebe und Aufmerksamkeit. Die Hündin liebt Menschen, kann aber anfangs noch etwas schüchtern sein. KEZA wartet auf einen Menschen, der genug Geduld hat, um sie Schritt für Schritt an das neue Abenteuer „Familienhund und große Welt“ zu gewöhnen. Sie wartet auf jemandem, der sie trotz – oder gerade wegen ihres süßen Unterbisses liebt – und der mit ihr die große Welt, mit ihren vielen neuen Gerüchen und Geräuschen, erkundet und sich daran erfreut, zu sehen, wie die die Hündin aufblühen wird. Derzeit teilt KEZA im Shelter eine Box mit TRIXI, TRINO, MIHO und NOLA (alle eigene Inserate). Sie kommen allesamt gut miteinander aus und da sie ungefähr im gleichen Alter und von gleicher Größe sind, stehen Spiel und Spaß im Vordergrund um den tristen Alltag etwas „schöner“ zu gestalten.

Wenn SIE der Mensch sind, dessen Herz groß genug ist um der lieben KEZA eine Chance zu geben, dann lassen SIE sie nicht mehr lange auf ein liebevolles Zuhause warten!

Mak

MAK ist ein attraktiver, vermutlich reinrassiger Posavac-Rüde, etwa 2.5 – 3 Jahre alt, 45 cm groß, 16 kg schwer und bereits kastriert. (Stand: 27.11.2018)

Goga, unsere Tierschutzpartnerin vor Ort, entdeckte den Hundebuben, als sie mit dem Auto unterwegs war. Er lief neben einer stark befahrenen Straße, wirkte ängstlich und verloren. Daher hielt Goga den Wagen an, öffnete die Tür und schwupps, saß MAK auch schon im Auto. Da sich nie jemand meldete und kein Besitzer ausgeforscht werden konnte, wartet der Rüde seither im Shelter auf ein Zuhause.

MAK zeigt sich rassetypisch sanft, verspielt und aktiv. Derzeit lebt er problemlos in einem Multi-Abteil mit seinen Artgenossen zusammen.

Wenn SIE auf der Suche nach einem Begleiter für lange Wanderungen, Spaziergänge oder sportliche Aktivitäten sind, könnte MAK gut zu IHNEN passen!

Argon

ARGON ist ein prächtiger Zentral-Asiatischer-Schäferhund-Mix-Rüde, etwa 3.5 Jahre alt, 70 cm groß, 45 kg schwer und bereits kastriert. (Stand: 6.7.2018)

Der Rüde landete bei Pater Anthony, weil dieser erfahren hatte, dass sein Halter ihn an dubiose Menschen verkaufen wolle, die ARGON für Hundekämpfe ausbilden wollten. Um dem lieben Tier ein solch grausames Schicksal zu ersparen, kaufte der Pater den Rüden und brachte ihn auf eine unserer Pflegestellen vor Ort.

ARGON wird als sanfter Riese, mit einem liebevollen Charakter, beschrieben, dankbar und treu. Er ist nicht aggressiv und bellt kaum. Er genießt es, wenn er umarmt und getätschelt wird, mag Erwachsene, Kinder, Artgenossen und die 8 Katzen der Pflegestelle. Der Pater ließ ARGONS „rote Augen“ von einem Tierarzt untersuchen, weicher aber erklärte: „Die Augen sind gesund, das ist rassetypisch“.

Der Rüde sucht einen Platz bei Rassekennern, die ihm eine Aufgabe zuteilen können, die seiner Natur entspricht, damit ARGON ein glückliches und erfülltes Leben führen kann.

Wenn SIE der Meinung sind, dass SIE ein passendes Zuhause bieten können und ARGON gerne an IHRER Seite haben würden, dann lassen SIE ihn nicht zu lange warten!

Beagle

BEAGLE ist ein attraktiver Rüde, etwa 2 Jahre alt, 59 cm groß, 25 kg schwer und bereits kastriert. (Stand: 4.4.2018)

Der Rüde wurde, gemeinsam mit seinem Bruder BEANY, von einer Dame aus Sarajevo zu Ivan, unserer Pflegestelle vor Ort, gebracht. Die Dame berichtete, dass sie sich bisher um die Hunde gekümmert hatte, sie aber nicht selbst halten konnte. Nun habe sie gehört, dass die Tierfänger die Geschwister fangen und töten wollten, und um deren Leben zu retten, brachte sie diese nach Konjic und bat um Aufnahme. Inzwischen leben die beiden Rüden nun schon einige Monate bei Ivan, welcher von deren guten Eigenschaften begeistert ist.

BEAGLE ist intelligent und super freundlich. Er liebt jeden, der lieb zu ihm ist. Mit Kindern, Artgenossen und Katzen hat der Rüde keinerlei Probleme, und auch das An-der-Leine-gehen funktioniert schon recht gut.

Würde BEAGLE nicht wunderbar in IHRE Familie passen?

Burnie

BURNIE ist ein überaus freundlicher, liebenswerter und verspielter, ca. 1-jähriger, bereits kastrierter Rüde, der stets die Gesellschaft seiner Menschen sucht. Der Hundemann, um die 50 cm groß und ca. 20 kg schwer, liebt es, überall dabei zu sein, und ist auch beim Autofahren ein ruhiger Zeitgenosse, solange er Kontakt zu seinen Leuten hat.

BURNIE wünscht sich eine Familie, die ihn nicht viel alleine lässt, denn das mag er überhaupt nicht!
Lautes Weinen ist dann ein Ausdruck seiner verzweifelten Stimmung. Kinder liebt er und ist ihnen ein liebevoller Spielkamerad, weil er Zuwendung mag und stets offen, freundlich und gut gelaunt auf alle zugeht. BURNIE wünscht sich ein Zuhause bei lieben Menschen, die für den neugierigen Burschen noch viele spannende Dinge parat halten. Haus und Garten würde er sich wünschen, da er jetzt das von seinem Pflegeplatz her gewöhnt ist.

Zurzeit lebt er mit Hunden beiderlei Geschlechts- aber und auch mit Katzen- harmonisch zusammen. Für seine Zukunft wünscht er sich allerdings, dass die ganze Aufmerksamkeit ihm alleine gilt! Aufgrund seiner medizinischen Vorgeschichte wird BURNIE sicherlich keine sportlichen Höchstleistungen vollbringen können und sollte diesbezüglich noch nicht überfordert werden, da er selber am besten weiß, was er sich zumuten kann und was nicht. BURNIE hat Freude an Bewegung, solange er selber entscheiden kann, was für ihn machbar und zuträglich ist. Natürlich wird sich im Laufe der Zeit vieles normalisieren, doch sollte das langsam und ohne zu viel Druck passieren können.

BURNIES Leidensweg begann, als er sich im linken Kniegelenk mit einem rostigen Draht so unglücklich verletzte, dass die anschließende bakterielle Infektion schnell den Knorpel und das Kreuzband zerstörte. 2 große Operationen und eine Stammzellentherapie waren nötig, um BURNIE wieder die Chance auf ein bewegungsreiches Leben zu ermöglichen und so, wie es aussieht, hat er diese erfolgreich genützt! (Entnehmen Sie dazu nähere Einzelheiten auf der ACI-HP unter News.)

BURNIE ist folgsam und wäre ein treuer Gefährte für alle Lebenslagen! Warum nicht auch für SIE und Ihre Familie?

Hinweis: Durch Klicken auf den Link Video Burnie verlassen Sie die Hompage von Amimalcare-International und gelangen zu Youtube. In diesem Fall gelten die Datenschutzbestimmungen von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de