Artikel aus dem Bereich: Notfalltiere

ACI kastriert im In- und Ausland, um ungewolltes Leben und damit vorprogrammiertes Tierleid zu verhindern.

Diese Tiere befinden sich bereits in Österreich oder auch noch vor Ort im jeweiligen Projekt.
Wir informieren Sie gerne näher unter +43 676 39 44 570.
Ihre Vermittlungsspende hilft, ein anderes Tier vor Ort zu kastrieren!

Anmerkungen:

Verhalten:
Die Charakterbeschreibungen der Tiere ist eine Momentaufnahme aus den Tierheimen bzw. der Pflegestelle vor Ort, unter gänzlich anderen Umständen, als sie diese in ihren neuen Zuhause vorfinden werden. Wir möchten nochmals extra betonen, dass sich die Tiere im neuen Zuhause natürlich entwickeln werden etc ….

Alter:
Die Altersangaben beruhen auf Schätzungen der Tierärzte vor Ort.


Casandra

CASANDRA ist eine hübsche Kroatischer-Schäferhund-Mischlings-Hündin, um die 9 Monate alt, 49 cm groß, 15 kg schwer und bereits kastriert. (Stand: 16.11.2018)

Pater Anthony fand die Hündin, vor Monaten, offensichtlich ausgesetzt, in den Straßen von Tomislavgrad und brachte sie zu einer unserer Pflegestellen vor Ort.

CASANDRA hat eine liebevolle Natur, sie ist lebensfroh, aktiv und – aufgrund ihres noch jungen Alters – recht lebhaft. Sie bellt nicht viel und versteht sich mit ihren Pflegegeschwistern, egal ob Hunde oder Katzen. Das Hundemädel liebt Menschen, besonders Kinder, daher freut sie sich immer, wenn Besucherkinder vorbeikommen und sie zu einem Spaziergang abholen. Auch das mitfahren im Auto gefällt ihr sehr. Zwar nicht so gut, wie Streicheleinheiten und Liebkosungen, aber sie ist immer gerne mit dabei.

Wenn SIE auf der Suche nach einem aktiven, neuen Familienmitglied sind, dann wäre CASANDRA eine gute Kandidatin!

Tulip

TULIP ist eine freundliche, aber etwas stürmische und aufgeweckte Hündin, bald 2 Jahre alt, 60 cm groß, um die 22 kg schwer, noch nicht kastriert, die durch geänderte Lebensumstände ihrer Menschen leider ihr Zuhause verloren hat. (Stand: 16.11.2018)

Sie ist noch sehr verspielt und lebensfroh, dabei kann es passieren, dass sie ihre Kraft noch nicht so richtig einschätzen kann. Sie geht offen auf Menschen zu, ist sehr aktiv und bewegungsfreudig und eben manches Mal ein wenig stürmisch. Dieses Energiebündel hat wirklich viel Power und sollte nicht zur Untätigkeit verdammt werden. TULIP ist eine wunderbare Hündin, die bereit ist, zu lernen. An ihrer Erziehung sollte noch etwas gearbeitet werden, da sie aber sehr intelligent ist, wird sie bald wissen, wie sie sich verhalten soll. Aufgrund ihrer Vorgeschichte ist sie jetzt überglücklich, sich endlich ausreichend und frei bewegen zu können, wie es ihrem Naturell entspricht.

TULIP wünscht sich ein Zuhause in einer ruhigen Gegend, Haus und Garten sind Voraussetzung, sowie ein ausreichend hoher Zaun! Ihre Menschen sollten aktiv und liebevoll konsequent im Umgang mit ihr sein, Hundeerfahrung mitbringen, aber auch Einfühlungsvermögen und viel Herz für dieses wunderbare, sensible Geschöpf. Was sie braucht, ist Halt, damit sie Vertrauen aufbauen kann. Da bedarf es dann keiner lauten Worte, denn TULIP wird ihrerseits alles geben!

Die Hündin ist stubenrein und weiß, sich in der Wohnung zu benehmen, über nette Worte und Streicheleinheiten freut sie sich sehr. Sie braucht Bewegungsfreiheit, aber auch Geborgenheit, um als geliebtes Familienmitglied bei ihren Menschen leben zu dürfen.  An der Leine ist sie zurzeit noch etwas ungestüm. Katzen und Kleintiere sollten nicht im selben Haushalt leben, ältere Kinder wären für sie kein Problem, und ein ihr ebenbürtiger Ersthund zum Spielen wäre ihr Traum!

Haben SIE Interesse an TULIP? Dann kommen SIE sie doch besuchen!

Tigo

TIGO ist ein hübscher Rüde, möglicher Weise ein reinrassiger Posavac, etwa 2 – 3 Jahre alt, 50 cm groß, 18 kg schwer und bereits kastriert. (Stand: 15.11.2017)

Goga, unsere Tierschutzpartnerin vor Ort, fand den Hundebuben – bereits vor längerer Zeit – in der Umgebung des Schelters, im Wald, wo er hungrig und erschöpft durch die Gegend lief. Obwohl er schon recht schwach war, brauchte Goga 2 Tage, um das Vertrauen von TIGO zu erlangen, damit sie ihn in die Sicherheit des Shelters bringen konnte. Nachforschungen nach einem Besitzer verliefen ergebnislos, weshalb der Rüde nun ein neues Zuhause sucht.

TIGO ist rassetypisch aktiv und intelligent und sollte sowohl körperlich, wie auch geistig, ausgelastet werden. Eventuell würde sich der Rüde für Mantrailing eignen bzw. sich über Fährtensuchkurse freuen, denn er verfolgt gerne Spuren. Wie groß sein Jagdtrieb generell ist, können wir leider nicht sagen.

Aufgrund von Gogas Erfahrung beim Erstkontakt, vermuten wir, dass TIGO vielleicht ein wenig länger brauchen könnte, um so richtig bei seinen neuen Menschen „anzukommen“ und ihm Vertrauen schenken zu können. Allerdings, wenn er sich sicher ist, dass man es gut mit ihm meint, kommt auch seine liebenswerte Seite zum Vorschein, denn der Rüde liebt Menschen und genießt es, sich in deren Nähe aufzuhalten und freut sich über jede Streicheleinheit. Derzeit lebt TIGO in einer großen Multibox mit vielen anderen Hunden in verschiedenen Größen und beiderlei Geschlechts und hat mit seinen Artgenossen keinerlei Probleme.

Sind SIE der Mensch, der dem lieben TIGO ein Zuhause schenken will und ihm (bei Bedarf) genügend Zeit zur Eingewöhnung gibt?

Asky

ASKY ist eine junge Mischlingshündin, um die 10 Monate alt, 60 cm groß, 24 kg schwer und bereits kastriert. (Stand: 18.9.2017)

Im Februar 2017 war Helmut, ein Mitarbeiter von ACI, der beruflich viel in Bosnien ist, auf der Suche nach einem „verschwundenen“ Hundewelpen. Diese Suche brachte ihn schlussendlich auch zu Tötungsstationen in Sarajevo. Zwar war keiner der – von den Tierfängern gezeigten – Welpen das vermisste Tier, aber Helmut sah so viel entsetzliches Tierleid!!! Darunter traumatisierte Welpen, in schlechtem Ernährungszustand! Die Säuberungsaktion, Tötung aller Straßenhunde, wurde gerade hart „durgeführt“. Alle hierher gebrachten Hunde sollten getötet werden. Nach langen und zähen Verhandlungen wurde Helmut gestattet, dass er einige dieser Welpen mitnehmen durfte. Sie wurden sofort medizinisch versorgt, dennoch überlebten leider nicht alle Hundekinder! Die, die es „geschafft“ haben, leben seither auf Bobans Pflegestelle, wurden liebevoll aufgepäppelt und haben begonnen, den Menschen wieder Vertrauen entgegenzubringen.

ASKY hat sich zu einem lebensfrohen Junghund entwickelt, ist aber – wie einige andere dieser Hundekinder – immer noch recht scheu bei fremden Menschen oder in fremden Situationen. Sie liebt und vertraut Boban, dem Pflegevater vor Ort, welcher der Meinung ist, dass sich die Hündin mit viel Liebe und Geduld rasch auch an ihre neuen Menschen gewöhnen wird, und das Hundemädel einfach nur genug Zeit braucht, um in Ruhe „ankommen“ zu dürfen. Bei vertrauten Menschen zeigt das Hundemädel ihre liebenswerte Seite. Gut möglich, dass ein ruhiger, sicherer Ersthund die Umstellung in ihr neues Leben einfacher machen könnte. ASKY ist verträglich mit anderen Hunden und altersgemäß verspielt und lebhaft. Der Besuch einer Hundeschule oder die Hilfe eines Hundetrainers könnte helfen, schneller eine Bindung aufzubauen.

Wenn SIE genug Liebe, Zeit, Geduld und bereits Erfahrung in Hundehaltung haben, dann könnte sich unser „scheues Reh“, unter IHRER Führung, recht bald zu einem tollen Familienhund entwickeln, der selbstbewusst an IHRER Seite durch Leben schreitet.

Szarik

FREMDINSERAT

Szarik ist ein deutscher Langhaarschäfer (Rüde), 4 Jahre alt, ca. 38 – 40 kg schwer, ca. 70 cm groß (Schulterhöhe), kastriert und ein sehr gepflegter Hund. Er ist gesund, gechipt und hat alle erforderlichen, verpflichteten Impfungen (zuletzt 5/2018 – Impfpass vorhanden). Ein Blutbild wurde aufgrund der Kastration erst vor kurzem gemacht. Beim Tierarzt gab es auch noch nie Probleme. Er lässt sich brav in die Ohren und in das Maul schauen, wenn man mal kontrollieren möchte, ob alles gut ist. Er lässt sich auch waschen und bürsten.

Er ist sehr verspielt, lebhaft, neugierig und schmust auch gerne, liebt das Wasser und fährt sehr gerne mit dem Auto mit. Szarik hatte zwar bereits schon unter Aufsicht Kontakt mit anderen Hunden, jedoch verträgt er sich derzeit zu 90% nicht mit anderen Hunden oder Katzen. Mit Kindern hat er keine Probleme, diese sollten jedoch schon älter sein. Derzeit wird an der Resozialisierung gearbeitet (Socialwalk).

Grundkommandos wie Sitz, Platz, Bleib bzw. Warte, Hier, Steh und Nein hat er schon brav gelernt. Auch zu seiner Decke geht er sehr brav. Fuß will noch nicht so gut funktionieren. An der Leine, auch unter Tragen eines Beißkorbes, kann er allerdings gehen und er hat auch keine Probleme damit. Er lässt sich allerdings von seiner Umgebung schnell ablenken. Das Vermeiden von Ziehen (kommt noch vor) müsste weiterhin geübt werden, aber es ist schon viel besser. Er liebt es, mit der Nase zu arbeiten und Leckerlis oder sein Spielzeug zu suchen. Er ist sehr lernfähig und er hat großes Potenzial.

Ich habe den Hund mit einem Jahr bekommen. Zuvor wurde fast nichts mit dem Hund gemacht. Eine Hundeschule wurde für kurzen Zeitraum besucht und bis vor geraumer Zeit (7/2018 Umzug von Niederösterreich nach Wien) war er noch einen großen Garten und zwei Hundebesitzer gewöhnt.

Szarik braucht einen charakterstarken Besitzer, der Erfahrung mit Hunden sowie Zeit hat, sich ausgiebig mit ihm zu beschäftigen (muss viel stärker gefordert werden). Er hat einen starken Willen, den er auch versucht, durchzusetzen. Sein Beschützerinstinkt ist stark vorhanden.

Am besten wäre wieder ein Besitzer mit Garten (Einzelplatz wird bevorzugt). Szarik bleibt auch für mehrere Stunden brav alleine zu Hause.

Szarik ist ein schöner und stolzer Hund, der sich mit ausreichend Bewegung und geistiger Forderung sicher schnell eingewöhnen wird.

Kontakt:

Bianca: 0676/9578929

Caleo

CALEO ist ein wunderschöner Rüde, etwa 6 – 7 Jahre alt, 55 cm groß, um die 35 kg schwer und bereits kastriert. (Stand: 6.10.2018)

Goga, unsere Tierschutzpartnerin vor Ort, fand CALEO, eines Morgens im Jahre 2013, den damals noch Junghund, angebunden am Zaun des Shelters, vor.

Der Hundemann ist intelligent und hat einen sehr guten, ruhigen Charakter. Der Rüde liebt Menschen und versteht sich auch sehr gut mit seinen Hundekumpels im großen Multiabteil. Er genießt Spaziergänge, wobei er brav an der Leine geht, aber besonders mag er Kuschel- und Schmuseeinheiten.

CALEO würde gerne noch viele, schöne Jahre als geliebtes Haustier erleben. Wenn SIE diesem lieben und guten Tier eine Chance geben, wird CALEO sie für den Rest seines Lebens aus ganzem Herzen lieben!

CALEO durfte im Zuge der ACI-Winterhilfe auf einen Pflegeplatz in Österreich übersiedeln und wartet dort sehnsüchtig auf IHREN Besuch!

Hier der Bericht der Pflegemutter:

In seiner Notpflegestelle ist CALEO nun wenigstens im Warmen, hat Hundekumpels und – kumpelinnen zur Unterhaltung und menschliche Ansprache. Mit seinen vierpfotigen neuen Freunden hat CALEO keinerlei Probleme, allen Streitigkeiten geht er ruhig aus dem Weg, obwohl er bei weitem der größte in der Truppe ist.

Wie man sieht, hat er innerhalb einer Woche die Sitzbank für sich erobert, wenn seine Pflegemama arbeiten ist. Er bleibt brav allein, möchte aber auch gern mitgehen, wenn ein Spaziergang angesagt ist. Dabei kann er gut an der Leine gehen und fügt sich Anordnungen. CALEO ist bewegungsfreudig und gerne im Garten ohne aber übermäßig aktiv zu sein. Er fährt brav im Auto mit. Mit Menschen hatte der schöne Rüde bislang offenbar weniger zu tun und ist dementsprechend vorsichtig, wenn neue erscheinen. Er zeigt dabei keinerlei Aggression, selbstverständlich auch nicht bei den kleinen Enkelkindern seiner Pflegemama. Er hält aber zu Beginn einen Respektabstand und wird nervös, bis er die Situation eingeschätzt und akzeptiert hat.

Nach einer Woche auf seinem Pflegeplatz hat er sich an die Gegebenheiten angepasst, was eine ziemliche Leistung punkto Flexibilität darstellt. Einen Platz mitten in der Großstadt mit viel Verkehr und vielen Menschen würden wir trotzdem zumindest aus heutiger Sicht nicht empfehlen.

CALEO ist gesund und munter und überhaupt kein alter Hund, wie manche aufgrund seiner 6 Jahre vermuten würden. Er hat noch viele gesunde, fröhliche Jahre vor sich und möchte lieber heute als morgen mit der Eingewöhnung auf seinen Fixplatz beginnen.

Kommen SIE CALEO doch einfach mal besuchen!